Blogroll

Freitag, 23. September 2016

Antipasti Grillpaprika

Heute kommt mal kein Fleisch auf den Grill ...

Wer kennt es nicht ... da schmeißt man den Grill an und hat es 'ein wenig' mit der Kohle übertrieben. Folge ist, dass der Grill glühend heiß ist, so dass man sich nicht traut das Fleisch auf dieses Höllenfeuer zu legen, aus Angst es würde sofort zu Staub verfallen :oD

Die perfekte Lösung für solche Fälle - die hier fast nie vorkommen *hüstel* - sind Grillapaprika. Einfach die Paprika auf den Grill schmeißen, verkohlen lassen und fertig sind ganz herrlich süße, saftige Antipasti die quasi nach Käse oder Brot schreien. Und wenn man dann glücksselig den letzten Rest des Dressings mit einem Stückchen Brot auftunkt, plant man schon heimlich das nächste Grillfest, nur um diese grandiosen Paprika nochmal genießen zu können ;o)

Also ran an den Grill, dieses Wochenende hat nochmal sommerliche Temperaturen im Gepäck!

Antipasti Grillpaprika


Antipasti Grillpaprika


Zutaten:
Spitzpaprika

Olivenöl
1 Knoblauchzehe, gerieben
Fleur de Sel
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 Schuss Balsamico bianco

Antipasti Grillpaprika

Die Paprika wäscht man nur kurz ab, trocknet sie und schmeißt sie auf den heißen Grill. Dort röstet man die Paprika bis die Schale von allen Seiten 'angebrannt' ist und sie nicht allzu durch aber trotzdem gut weich ist. Dann stellt man die Paprika zur Seite, um sie später weiter zu verarbeiten.

Antipasti Grillpaprika

Zur Weiterverarbeitung pult man nun gründlich die Schale ab, entfernt das Kerngehäuse und schneidet das Paprikafleisch in die gewünschte Größe - bei uns sind dies lange Streifen. Jetzt würzt man die Grillpaprika, ich nehme dafür gerne die oben genannten Zutaten, aber auch Kräuter wie Oregano und Thymian kann ich mir gut vorstellen. Das Ganze kann man entweder sofort verzehren, oder aber auch gerne über Nacht durchziehen lassen, denn nach ein paar Stunden bildet sich ein feiner Saft, der das Dressing NOCH köstlicher macht.

Die Paprika schmecken hervorragend zu Schafs- oder Ziegenkäse, zusammen mit Frischkäse auf Brot oder natürlich auch pur einfach so zum Wegnaschen :o) Wie lange sie im Kühlschrank halten, kann ich nicht sagen ... ich kann von Glück sprechen, wenn sie hier die ersten Stunden überleben :oD

Antipasti Grillpaprika


Notizen zum Rezept:
  • Natürlich kann man auch normale Paprika für Grillpaprika benutzen, aber die Spitzpaprika schmecken nicht nur intensiver, sondern haben auch das perfekte Schale/Fleisch-Verhältnis, damit das Fleisch auch weich ist wenn die Schale grade genug angekokelt ist.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!