Blogroll

Mittwoch, 3. August 2016

Masoor Dal - Linsen aus Indien

Heute nur ein Wort: Hammer!

Na gut, vielleicht doch noch das ein oder andere weitere Wort ;o) Hier herrscht ja allgemein ehr Alarm, wenn ich rote Linsen und vegetarisch in einem Satz erwähne, aber dieses einfache Linsengericht aus Indien hat selbst Herr Herzchens Sorgenfalten verschwinden lassen. 

Das kleine Glück auf unserem Tellerchen sieht zwar nicht sonderlich spektakulär aus, aber es hat nicht nur schon bei der Zubereitung wahnsinnig gut geduftet, sondern auch durch die Kombination von Kokosmilch und den Gewürzen sooo gut geschmeckt! Wo hatte sich dieses grandiose Gericht nur all die Jahre vor mir versteckt? Ich - bin - verliebt! 


Masoor Dal - indisches Linsengericht



Masoor Dal - indisches Linsengericht mit Kokosmilch

Zutaten:

1 große Zwiebel, gewürfelt
1 EL Rapsöl
1 EL Butter
1/4 TL ganzer Cumin (Kreuzkümmel)
1 geh. TL Kurkuma, gemahlen
Garam Masala*
Chili, fein gewürfelt*
2 Knoblauchzehen, gerieben
ca. 1 cm Ingwer, gerieben
ca. 180 g Tomaten, grob gehackt
250 g rote Linsen
200 - 300 g Kokosmilch
etwas Wasser

1 gestr. EL Salz
1 TL brauner Zucker
Saft 1 Limette

Joghurt (10%, cremig)
Naan

Zu Beginn schwitzt man die Zwiebel und den Kreuzkümmel in dem Öl und der Butter gut an, grad so, dass die Zwiebeln nicht braun werden. Dann dreht man die Hitze etwas runter (6/9) und gibt die restlichen Gewürze, Knoblauch und Ingwer hinzu und nach ca. 2 Minuten die Tomaten und die Linsen. Nach weiteren 2-3 Minuten löscht man alles mit der Kokosmilch und einem Schuss Wasser ab.

Das Dal muss jetzt ca. 20 Minuten auf niedriger bis mittlerer Hitze vor sich hin köcheln, hin und wieder kann/sollte man - wie bei Risotto - etwas Wasser nachgießen. Die Menge das Wassers richtet sich danach, wie man das Dal nachher genießen möchte - also je mehr Wasser verwendet wird, desto suppiger wird das Ergebnis. Sind die Linsen gar (sie dürfen auch gerne verkochen) rührt man noch kurz das Salz, den Zucker und den Limettensaft unter. Serviert mit einem Schlag Joghurt und etwas Naan ist das einfache Gericht, das die Sonne aufgehen lässt, auch schon fertig.


Masoor Dal - indisches Linsengericht mit Kokosmilch


Notizen zum Rezept:

  • *Zum Thema Garam Masala und Chili: Mein Garam Masala ist wirklich höllenscharf, da reicht locker 1 großzügige Msp. und der Verzicht auf Chilis jedweder Art. Ist euer Garam Masala nicht so scharf, könnt ihr dem Dal gerne mit frischen Chilis einheizen ... je nachdem wie scharf ihr gerne esst.
  • Anstelle von frisch geriebenem Knoblauch und Ingwer, kann man auch fertige Ingwer-Knoblauch-Paste nehmen ... die lohnt sich bei uns aber nicht, und da wir eh immer Knobi und Ingwer im Kühlschrank haben wird hier frisch gerieben.
  • Um das Dal etwas zu entschlanken, kann man die Kokosmilch komplett durch Wasser ersetzen - ich steh total auf den Duft von Kokosmilch mit Gewürzen, daher ist das Weglassen für uns keine Option ;o)
  • Das Dal kann man auch mit Kichererbsen oder sogar Spinat pimpen. Drüber kann auch noch etwas gehackter frischer Koriander gestreut werden, so dass das Dal optisch auch noch etwa gewinnt ;o)
  • Das Dal ist auch schnell zu veganisieren: Butter durch Rapsöl ersetzen und pflanzlichen Joghurt für den Frischekick nehmen oder ganz weglassen.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!