Blogroll

Donnerstag, 18. August 2016

Currywurst a la Mama

'Gehse inne Stadt. Wat macht dich da satt, ne Currywurst ...' (Herbert Grönemeyer)

Über Currywurst lässt sich vortrefflich streiten. Nicht nur wo und von wem sie erfunden wurde, sondern auch wie man sie am besten genießt. Da meine Wenigkeit aus dem Ruhrpott kommt, kann man wohl grob erraten wie meine Vorstellung einer perfekten Currywurst aussieht, oder? 

Jahrelang wohnte ich im Einzugsgebiet der 'Echten von Dönninghaus', die weit über die Grenzen von Bochum bekannt ist. Nach einem Abend im 'Bermuda' war die viel besungene Currywurst fast schon Pflicht und auch auf dem studentischem Grillbuffet durfte die Sauce nicht fehlen. Hach, das waren noch Zeiten ...

Für mich muss die Currysauce nicht nur zu einer leckeren Bratwurst, am besten natürlich vom Grill, serviert werden, sondern sie muss auch schon scharf, fruchtig und relativ fest sein. So eine Currysauce habe ich bereits im Repertoire, die allerdings etwas aufwendig und durch die Pflaumen auch sehr schwer ist. Die weltbeste Mutter hatte nun eine neue, schnelle Currysauce aufgetan, mir gleich mal ein Gläschen eingemacht und mit ins niedersächsische Exil gebracht.

Apropos niedersächsisches Exil: Hier heißt meine Currywurst 'Bratcurry' und wird mit einer viiiieeeeel zu flüssigen Sauce serviert. Bestellt man Currywurst, bekommt man meist eine gepökelte Bratwurst mit eben dieser Sauce ... Banausen! ;o)

Vorgestern war es dann so weit und Herr Herzchen - noch mehr Bochumer als ich - schmiss den Grill an. Das Glas aufgemacht und *zack* waren wir wieder im Ruhrpott mit seinen heimeligen Imbissbuden   Fehlten nur noch die Pommes und Gerds Stimme 'Darfs denn auch ein biscken scharf sein?' ... aber alles kann man ja bekanntlich nicht haben ;o) 


Currywurst a la Mama


Currywurst, Currysauce


Zutaten:

3-4 EL Rapsöl
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
1 ordentlich gehäufter TL Currypulver
1 ordentlich gehäufter TL Paprikapulver, süß
1 gestr. TL Cayennepfeffer
100 ml Cola
300 ml Ketchup

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Dann die Gewürze dazu geben und ein wenig mit dünsten. Nun alles mit der Cola ablöschen und einmal aufkochen lassen. Zum Schluss den Ketchup hinzu geben und die Sauce ca. 20 Minuten köcheln lassen. 

Wer keine Zwiebelstückchen in der Sauce haben will, kann sie auch vor dem Servieren kurz pürieren. Die Sauce wird heiß zu den Bratwürsten (am besten vom Grill) serviert und mit etwas zusätzlichem Currypulver bepudert. Und dann heißt es: Herzlich Willkommen im Ruhrpott! :o)


Currywurst, Currysauce

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!