Blogroll

Donnerstag, 17. März 2016

Wir gugeln uns zum Geburtstag!

Heute gibt es ordentlich was zu feiern! 

Und für diesen tollen Anlass hole ich gerne meinen kleinen Blog aus dem Dornröschenschlaf, denn die Rettungstruppe wird heute 2 Jahre alt/jung! Wer oder was die Rettungstruppe ist, habe ich euch ja schon öfters erzählt ... und seit Neustem gibt es auch eine tolle facebook-Seite rund um die Rettungsaktionen, klickt dafür einfach auf das Banner in der Sidebar und *schwupps* seid ihr da!

Heut soll es aber um die Geburtstags-Rettung gehen und da ein Geburtstag ohne Kuchen irgendwie doof ist, haben wir beschlossen dass es zur Feier des Tages eine Rettung rund um die Gugelhupf-Form werden soll ... süß oder herzhaft? Is wurscht!

Zwischen Umzugskartons und Baumarkteinkäufen sitzend habe ich also meine Backbücher gewälzt und konnte mich ewig nicht entscheiden, was es denn nun werden soll. Mit Schoki, mit Frucht oder doch was ganz anderes? Und dann fand ich sie ... die durstige Liese, aus einem schon etwas älteren Backbuch. Durstig ist immer gut, dachte ich, besonders an Geburtstagen :oD

Also lasst uns feiern!


Durstiger Geburtstags-Gugelhupf


Durstiger Guglhupf

Zutaten für eine 22 cm Gugelhupfform:
Saft 1 Zitrone
Saft 1 Orange
1 TL Zucker

200 g Butter
200 g Vanille-Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille
abgeriebene Schale einer Zitrone
4 Eier
200 g  Weizenmehl
50 g Speisestärke
2 gestr. TL Backpulver

Nachdem man den Backofen auf 180 °C (O/U) eingestellt hat, kann man die Gugelhupf-Backform buttern und mehlen. Den Saft der Zitrone und der Orange gießt man durch ein Sieb, um die groben Stücke vom Saft zu trennen, und rührt den Zucker unter.

Für den Teig rührt man die Butter in einer Rührschüssel cremig und rührt danach den Zucker und die Zitronenschale unter, so dass eine gleichmäßige Masse entsteht. Nun rührt man nach und nach jedes Ei ca. 30 Sekunden unter. Wenn man das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver abgewogen hat, vermischt man es gut und gibt es unter rühren in 2 Portionen zu dem Teig.

Den Teig gibt man nun in die Gugelhupf-Form und lässt den Kuchen auf einem Rost im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen. Nach dem Backen lässt  man den Kuchen noch ca. 10 Minuten in der Form stehen, bevor man ihn auf ein Kuchengitter stürzt. Den Kuchen piekst man jetzt mit einem Schaschlikspieß rundherum ein, stellt das Kuchengitter samt Kuchen auf ein Teller und träufelt die vorbereitete Zitronen-Orangenssaft-Mischung darüber.

Zur Verzierung kann man entweder den Gugelhupf mit Puderzucker bestäuben, oder mit einem dickflüssigem Zuckerguss garnieren. Was meint ihr, so lässt sich ein zweiter Geburtstag doch feiern, oder?

Edit: Na, den Alkohol vergeblich gesucht? ;) Wer mag kann dem Orangen-Zitronensaft gerne noch ein wenig Schwung mitgeben und etwas Cointreau oder Limoncello hinzufügen :D


Durstiger Guglhupf


Und da heute Geburstag gefeiert wird, gibt es natürlich nicht nur bei mir ein Gebäck aus der Gugelhupf-Form. Viele, viele MitretterInnen haben noch viel, viel mehr köstliche süße und herzhafte Gugl gebacken, klickt euch mal durch die tollen Rezepte durch :o) Unter #wirrettenwaszurettenist findet ihr auch unsere Beiträge in den sozialen Medien ;o)



giftigeblonde - Apfel Walnuss Gugelhupf

Food for Angels and Devils - Eierlikör-Schoggi-Kuchen mit Loch

Fliederbaum - Kaisergugelhupf

Anna Antonia - Mississippi Mud Cake



Cuisine Violette - Orangen-Nuss-Gugel

multikulinarisches – Jubiläums-Gugl mit Sanddorn

Summsis Hobbyküche - Aprikosen - Gugelhupf

Feinschmeckerle - Marmorgugelhupf mit Kirschen  

brotbackliebeundmehr - Baileys-Marmor-Gugelhupf

Obers trifft Sahne - Frankfurter Kränzchen

kebo homing - Orangengugl



Sakriköstlich - Rotweinkuchen

Aus meinem Kochtopf - Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Meins! Mit Liebe selbstgemacht - Knödelgugel



1x umrühren bitte aka kochtopf - Kuchen mit Loch oder wir gugeln uns zum Geburtstag!

Was du nicht kennst... - Kokosnussguglhupf 

Küchenliebelei - Klassischer Marmorgugelhupf

Sandra´s Tortenträumereien - Bananen Erdnuss Gugel 

widmatt- aus meiner Schweizer Küche - Oster- Höpfli (Mini Gugelhöpfli)

Genial lecker - Brezenknödelgugelhupf

thecookingknitter - Sauerkrautgugl mit Speck 

Dynamite Cakes - Saftiger Zitronen-Gugelhupf

Das Mädel vom Land - Schlagobers-Gugelhupf

verbotengut! - Saftige Orangen ~ Gugl


our food creations - zweierlei Mini-Gugl

German Abendbrot - Verführerischer Gugelhupf

Leberkassemmel und mehr - Zitronen-Rosmarin-Guglhupf


Durstiger Guglhupf


23 Kommentare

  1. Hihi, lustiger Name! Ich hab bei dem Namen gedacht, der wird mit ordentlich Alkohol getränkt, aber den trinkt man dann doch besser dazu ;-) Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schoen und klassisch mit Zitrusfruechten, gefaellt mir sehr!!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  3. "Die durstige Liese" - wunderbar! Wenn man über so ein Rezept stolpert, dann muss man es hierfür wirklich verwenden. Ich hatte aber zuerst auch an viel Alkohol gedacht, muss ich gestehen. Mit frischgepresstem Saft, das klingt aber auch verlockend und schön frisch!

    Sonnige Grüße,
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  4. Bei meinem Mann gab es so durstige Kuchen des öfteren - die wurden allerdings meist im Alkohol ertränkt. Da finde ich Deine Variante doch kinderfreundlicher.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Jaa so lässt sich feiern!
    Den Namen find ich klasse und ich habe wie die Marie Louise nach Alkohol gesucht..hihi...dass man gleich an Alk denkt, wenn man Durstig liest ggg

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
  6. Genau so gehen Geburtstagsfeste! Mit Kerzchen und allem Drum und Dran. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  7. Mir ging es so, wie einigen anderen schon - ich hab auch erst mal bei den Zutaten den Hochprozentigen vermisst! Der wird bestimmt total saftig durch den Saft! LG Valesa

    AntwortenLöschen
  8. Mir ging es so, wie einigen anderen schon - ich hab auch erst mal bei den Zutaten den Hochprozentigen vermisst! Der wird bestimmt total saftig durch den Saft! LG Valesa

    AntwortenLöschen
  9. Wie einige vor mir habe auch ich einiges an Alkohol vermutet, als ich den Titel gelesen habe ;) Dein Rezept klingt sehr lecker ;)

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein hübscher Kuchen! Und das alles noch zwischen Umzugskisten! Ganz tolles Rezept...

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Klaudia,
    tolle Fotos, ein toller Gugelhupf und nette Kerzen.
    Was braucht man mehr zu einer Geburtstagsfeier?

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  12. Da wird der Kuchen bestimmt auch sehr saftig. Ich hatte mal einen Orangenkuchen, der wurde ähnlich gemacht. Sehr saftig durch den Saft. Schöne Idee. Und der Name ist Klasse!

    Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    ich mag Zitrusfrüchte - und ich mag sie vor allem gerne in Kuchen und Gebäck :) Dein Gugl sieht toll aus und schmeckt bestimmt ganz fabelhaft :) Du hast nicht zufällig noch ein paar Stückle übrig?

    Viele Grüße,

    Jasmin

    AntwortenLöschen
  14. Wozu ist die Anpiekserei gut? Damit der Saft in den Kuchen einzieht? Interessant. Auf jeden Fall gefällt mir diese fruchtig-säuerliche Gugl-Variante gut. Ein schöner Geburtstagskuchen!

    AntwortenLöschen
  15. Zitrussaft im Kuchen liebe ich auch sehr... unsere Gugel sind gar nicht so weit auseinander ;-)
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  16. Dein Edit gefällt mir ;-) Auf jeden Fall klingt dein Guglhupf ziemlich lecker.
    Viele Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  17. Durstige Liese - ob mit oder ohne Alkohol liest sich das superlecker. Und mit dem Guss und den schönen Kerzen sieht Dein Guglhupf so richtig schön nach Geburtstag aus!

    Weiter gute Nerven mit dem Umzug... :-)

    AntwortenLöschen
  18. Ein wunderschöner Gugel <3 Und mit Sicherheit schmeckt er auch ganz großartig!
    Liebe Grüße
    Jeanette

    AntwortenLöschen
  19. Oh oh ich bin die Letzte hier und postet, verteilt habe ich aber jetzt noch ein paar Worte, ich finde ihn super Deinen Gugel und er muss nicht immer beschwips sein, Frucht finde ich ist fein. Allerliebst mit den Kerzen.
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  20. Egal ob mit oder ohne Schuss - das ist ein richtig schöner Geburtstagsgugel ♥
    Liebe Grüße Janke

    AntwortenLöschen
  21. Ich hab echt den Alkohol gesucht XD Da heißt der so großspurig "Durstig" und dann findet sich nichts in der Hinsicht - frech :) Limoncello soll ja sehr lecker schmecken selbstgemacht... Vielleicht finde ich dieses Jahr mal die Muße für einen Ansatz *g*

    AntwortenLöschen
  22. Orangen und Zitronen im Kuchen sind schon mal die Basis, dass dies einer meiner Lieblingskuchen werden könnte :-)
    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!