Blogroll

Samstag, 20. Februar 2016

Asiatisch eingelegtes Gemüse

Was geht neben Pizza immer? Richtig: Asia-Food :oD

Heute habe ich ein ganz unspektakuläres Rezept im Gepäck, dass aber so manches asiatische Gericht erst richtig schick macht ... optisch wie geschmacklich! 

Lasst euch überraschen, welche Gerichte das süß-sauer eingelegte Gemüse aufpeppen darf ;o)

Asiatisch eingelegtes Gemüse


Asiatisch eingelegtes Gemüse

Zutaten:
10 cm Möhre
10 cm Salatgurke
75 ml Reisessig
1 EL Zucker
1 TL Salz
100 ml kochendes Wasser

Zuerst wäscht man Gurke und Möhre und schält die Möhre. Dann kommt mein geliebter Julienne-Schneider zum Einsatz, oder ihr schält mit dem Sparschäler einfach Scheibchen runter und schneidet die mit einem Messer zu feinen Streifen. Jetzt gibt man in einer Schlüssel Essig, Zucker und Salz hinzu. Zum Schluss gießt man das kochend heiße Wasser über das Gemüse. 

Nachdem sich unter sanften Rühren der Zucker und das Salz aufgelöst hat, lässt man das Gemüse mindestens 2 Stunden gut durchziehen. Nach 2 Stunden kann das Gemüse in den Kühlschrank. Dort hält es sich verschlossen mindestens eine Woche, danach solltet ihr euch auf euren Seh-, Geruchs- und Geschmackssinn verlassen ;o)

Und wozu das Ganze nun? Das werdet ihr morgen erfahren!


Asiatisch eingelegtes Gemüse

Notizen zum Rezept:

  • Wenn ihr Daikon, den sogenannten asiatischen Winterrettich, bekommen solltet, könnt ihr diesen auch einlegen. Im Originalrezept werden übrigens Möhren und Daikon eingelegt ...

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!