Blogroll

Dienstag, 5. Januar 2016

Leichtes Zitronen-Buttermilch-Mousse

Wie jedes Jahr geht es im ersten Beitrag des Jahres um die Weihnachtsnachlese :o)

Da dieses Weihnachtsfest unsere Pläne kräftig auf den Kopf gestellt wurden, mussten wir ordentlich improvisieren. Aber als dann am heiligen Abend alle (!!!) satt und glücklich nach Pute und Rotkohl am Tisch saßen, beschlossen wir dass dieses Festtagsmenü so wahnsinnig gut war, dass es in die Familiengeschichte eingehen wird! So leicht wirft uns also nichts aus der Bahn!

Die Vorspeise verschweige ich euch vorerst, die wird vielleicht noch verbloggt ... wenn die Eiseskälte und der Schnee den Endivien auf unserer Terrasse nicht dahin gerafft hat ;o) Die Hauptspeise war der all-time-favourite der Familie Herzchen: Pute mit Rotkohl (diesmal aus dem Slowcooker), Kartoffeln und Mutters grandiosem Sößchen! 

Bleibt also nur noch das Dessert übrig. Frei nach dem Motto meiner Mutter 'Das isst doch wieder keiner!' haben wir uns dieses Jahr zurückbesonnen und eine 'alte' Nachspeise gezaubert, die nicht nur locker-leicht ist, sondern auch frei portionierbar ('Ich will nur gaaaaaanz wenig!') und auch ein paar Tage länger haltbar ('Also dass ihr jetzt noch was essen könnt!') ist. 

P.S.: Das Mousse kann man zu Glück auch das ganze Jahr naschen! ;o)

Leichtes Zitronen-Buttermilch-Mousse


Leichtes Zitronen-Buttermilch-Mousse

Zutaten für 4-6 Personen:

4 Blatt weiße Gelatine 
4 Bio-Zitronen (unbehandelt)
1/8 l Buttermilch 
4-5 geh. EL Zucker 
150-200 g Schlagsahne 
Zartbitterschoki

Zuerst weicht man die Gelatine-Blätter in kaltem Wasser ein. Eine der Zitronen gut abwaschen und die Schale fein abreiben. Zu der Schale gibt man den Saft aller 4 Zitronen, die Buttermilch und den Zucker (Menge: Je nachdem wie sauer man das Dessert mag). 

Die aufgeweichte Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze langsam auflösen. Jetzt verrührt man etwas Zitronen-Buttermilch mit der flüssigen Gelatine, dann rührt man alles unter den Rest der Zitronen-Buttermilch.

Nun muss die Masse kalt gestellt werden, bis sie beginnt zu gelieren. Jetzt schlägt man die Sahne steif und hebt sie unter die Zitronen-Buttermilch-Masse. Das fertige Zitronen-Buttermilch-Mousse kann man nun dekorativ in Gläser füllen, oder in einer Schüssel erkalten lassen. Mindestens 4 Stunden sollte das zitronige Dessert gekühlt werden, bevor man es mit Zartbitterschokolade-Raspeln serviert.

Leichtes Zitronen-Buttermilch-Mousse

Notizen zum Rezept:
  • Das Rezept haben wir vor vielen Jahren bei lecker.de gefunden
  • Das neue Jahr bringt auch einige Änderungen auf dem Blog mit sich ... findet ihr sie alle?

2 Kommentare

  1. Mmmh, das trifft genau meinen Geschmack :)

    Und ich glaube, dass sich in der Sidebar ein bisserl was getan hat, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, habe beim Tippen auch an Dich gedacht, da Du ja auch so ein Zitronen-Buttermilch-Fan bist ;)

      Auch, ja :D Sind ein paar unscheinbare Kleinigkeiten die sich zum neuen Jahr geändert haben ... und der Rezept-Index ist endlich vervollständigt, endlich!

      ❤-liche Grüße

      Löschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!