Blogroll

Mittwoch, 9. September 2015

Rettet das Pistazieneis!

Heute wird mal wieder gerettet was das Zeug hält! Und zwar Eis! <3

Mit den letzten Strahlen der Sommersonne wollen wir nach Sommerdrinks und Grillsaucen eine letzte Sommerleckerei vor den Zustatzstoff-Bösewichten retten. Da wird so viel zugegeben, ersetzt und aufgeblasen, dass von der ursprünglichen Eismasse leider nicht mehr viel übrig ist. Nur damit das Eis massentauglich, ewig haltbar und vor allem günstig ist. Eine kurze Lektüre dazu findet man bei der Eismacherin.

Ich glaube es ist Jahre her, dass wir mal eine Packung aus dem Supermarkt gekauft haben - zum Einen weil unser Eisfach nicht größer als ein Schuhkarton ist und zum Anderen weil wir schon immer lieber in der Eisdiele des Vertrauens unser Eis genascht haben, einfach weil es besser schmeckt ;o) Frei nach dem Motto: Lieber eine gute und teure Kugel Eis, als eine ganze Kiste günstiges Eis!

Aber warum nun Pistazieneis? Ganz einfach: Herr Herzchen liebt Pistazien, aber hatte immer an dem gekauften Pistazieneis außerhalb der Heimat-Eisdiele was auszusetzen ... mal schmeckt es nach Marzipan, mal so gar nicht nach Pistazien und mal zuviel nach irgendwelchen Aromastoffen. Da lag es nah, endlich mal ein Eis - welches nur nach Pistazien schmeckt - zu basteln.

Und genau das tut es: Ohne Farbstoffe, ohne künstliche Aromastoffe und mit guter fetter Sahne! (*füge Grunzlaute nach Tim Taylor ein*) Und köstlich ist es - Herr Herzchen hatte jedenfalls nix zu meckern und verlangte eine ordentliche Portion Nachschlag! ;o)


Pistazieneis pur


Pistazieneis

Zutaten für ca. 1 Liter Eis:
80 g grüne Pistazienkerne
300 ml Vollmilch
30 g Invertzuckersirup
330 g Sahne (~ 35 %)
4 frische Eigelbe
50 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt

Zuerst röstet man die Pistazien vorsichtig in einer Pfanne, so dass sie zu schwitzen anfangen aber noch nicht braun sind. Nachdem sie abgekühlt sind, püriert man sie so klein wie möglich und gibt nach und nach pürierenderweise ca. 100 ml Milch hinzu. Den Pistazienbrei vermischt man dann dann in einem Topf mit der restlichen Milch, dem Invertzucker und der Sahne. Die Masse lässt man nun 10 Minuten leicht köcheln und auf der Herdplatte ca. 1 Stunde abkühlen. Ist die Masse soweit heruntergekühlt, dass man sie gefahrlos anfassen kann, füllt man sie in ein verschließbares Gefäß und stellt sie über Nacht im Kühlschrank kalt. 

Am nächsten Tag gibt man die Masse erst durch ein grobes, dann durch ein feines Sieb und drückt die Pistazienmasse im Sieb vorsichtig aus - man will ja nichts verschwenden. Die Hälfte der Pistazienmilch erhitzt man vorsichtig in einem Topf, während man die Eigelbe mit dem Zucker in einer Metallschale aufschlägt. Ist die Pistazienmilch heiß, gießt man sie in einem dünnen Strahl und unter ständigem Rühren in die Eigelbe. 

Die Eismasse zieht man nun über dem Wasserbad oder direkt im Topf zur Rose ab. Zum Abkühlen gießt man die restliche kalte Pistazienmilch hinzu und rührt die Masse in einem Wasserbad (Schüssel mit Wasser und Eiswürfeln, auf die die Schüssel mit der Eismasse kommt) kalt. Zum Schluss rührt man noch den Vanilleextrakt gut unter. Zum kompletten abkühlen gebe ich die Masse in ein Eisbehälter der Eismaschine und stelle ihn für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Die Eismasse bereitet man dann in der Eismaschine zu - das hat bei meiner Unold Cortina ca. 50 Minuten gedauert - und stellt sie danach in einem verschließbaren Behälter für mindestens 2 Stunden in den Gefrierschrank damit man wunderschöne Kugeln formen kann.


Pistazieneis

Anmerkung:
  • Wenn das Eis etwas länger im Gefrierschrank war und somit hart geworden ist, lässt man es einfach 10 Minuten bei Zimmertemperatur antauen. Danach kann man prima Kugeln formen.
  • Die Pistazien in dem Rezept sind ohne Schale und ungeröstet, so erhält man den vollen Pistaziengeschmack. Diese sind zwar sehr teuer, aber vieeel einfacher zu handhaben als die ungeschälten Kerne. Ich habe auch schon ungesalzene geröstete Pistazien gekauft, aber um 80 g Kerne zu erhalten muss man schon eine ganze Weile pulen ;o)
  • Wenn man bei der Farbe etwas nachhelfen möchte, der kann es mal mit 2 Tropfen grüner und 1 Tropfen gelber Lebensmittelfarbe probieren - ich finde die Farbe auch so schon wirklich toll! <3
  • Noch mehr Eisrezepte aus meiner Eiskarte? Aber gerne, bitte hier entlang *klick*
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Und da die Rettungstruppe auch diesmal ganz schön fleißig war, ist eine richtig tolle Eiskarte entstanden ... ich nehm von allem eine Kugel ;o)


lieberlecker - Bananeneis

from-snuggs-kitchen - Buttermilch-Zitronen-Eis

SweetPie - Gin Tonic Popsicle

katha-kocht! - Raffaello Eis

Cuisine Violette - Mango-Kokoseis

magentratzerl - Halwa-Eiscreme


Bonjour Alsace - Schokoladeneis



1x umrühren bitte aka kochtopf - Schnellstes und softigstes Himbeer-Softeis


lecker macht laune - Zwetschgen-Eis ohne Ei

widmatt- aus meiner Schweizer Küche - Pfirsich Glacé

Feinschmeckerle | Schwaben - Kochen - Reisen -  Blitzeis mit Brombeeren und Buttermilch

genial-lecker.de - Express-Vanilleeis

Barbaras Spielwiese - Raspberry Frozen Yogurt (Schnelles Himbeer-Joghurt-Eis)

Pistazieneis

21 Kommentare

  1. Die Farbe ist einfach großartig! Das Rezept nehm ich mal mit, der Herr des Hauses ist großer Pistazien-Fan :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenn da den ein oder anderen der bei diesem Anblick schwach wird... Ich? Nein, nein - niemals! Aber es sieht einfach zuuu gut aus!! :)

    AntwortenLöschen
  3. ... und beim pulen der Pistazien (wir lieben Pistazien) würden zu viele direkt in unseren Mund wandern :-)
    Dein Pistazieneis sieht so fein aus!
    Liebe Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das war wohl auch ein Problem bei meinem ersten Versuch :D Jetzt landen sie bin der Tüte direkt in der Pfanne, da ist die Gefahr von Pistazienschwund geringer ;)

      Löschen
  4. Der Hammer, ich liiiiiiiiiiiiiiiiebe Pistazieneis, habe es aber noch nie selbst gemacht. Jetzt aber... das Rezept nehme ich gern mit.

    Hab noch einen schönen Tag, liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Zerkratzt der Einsatz dabei nicht? Mein Bruder hatte in meiner Schüssel mal Sorbet gemacht, da waren noch Gewürze drin, danach habe ich mir einen neuen Einsatz gekauft. Deswegen war ich bei allem härteren wie Nüssen oder Pistazien vorsichtig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, da verkratzt nix ... bisher jedenfalls. Ich hab schon Eis mit gröberen Nüssen gemacht (wir mögen es aber feiner, daher muss die Masse jetzt immer noch durch ein feiner Sieb) und auch das hat der Einsatz unbeschadet überstanden. Ich muss immer nur aufpassen, wenn ich den letzten Rest zum Naschen mit einem Löffel rauskratze ;)

      Löschen
  6. Pistazieneis! Ich liebe Pistazien! Gekauft!

    AntwortenLöschen
  7. Pistazieneis hatte ich ewig nicht mehr, ich halte mal mein Tellerchen hin ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  8. Das Eis schaut ja wirklich nach Pistazie pur aus. Toll hast du das hingekriegt!

    AntwortenLöschen
  9. Davon würde ich sofort eine Portion nehmen :-)

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht super lecker aus - ist noch ein Kügelchen für mich übrig?

    AntwortenLöschen
  11. Ui, das gefällt mir! :) Danke für das Rezept

    AntwortenLöschen
  12. Auch wenn ich nicht so der grosse Eisfan bin, liebe ich Pistazien und ein daraus hergestelltes Eis könnte sogar mir schmecken.

    AntwortenLöschen
  13. Pistazieneis ist eine feine Sache. Ich mag es sehr. Irgendwie sieht man deinem an, dass es schmeckt ;)

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe tatsächlich noch nie Pistazieneis gegessen... obwohl ich Pistazien echt gerne mag. Dein Rezept klingt hervorragend und ich werde es ganz sicher mal testen :)
    Lg Jeanette

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde die Farbe auch toll, auch ohne zusätzliche Farbe! - Danke für dein tolles Rezept. Liebe Grüße vom Mädel

    AntwortenLöschen
  16. Ich liebe Pistazien! Und Pistazieneis!

    Dein Rezept liest sich zwar ein wenig zeitaufwändig, aber dafür sehr ausgewogen und gut. Wahrscheinlich braucht es einfach diesen Aufwand, damit das Aroma gut rüberkommt. Ich hatte ein anderes Pistazieneis auf der Liste zum Ausprobieren, aber ich glaube, Deins gefällt mir besser. :-)

    AntwortenLöschen
  17. Gehört auch zu meinen Lieblingseis - eine Kugel zu mir bitte!

    AntwortenLöschen
  18. Pistazieneis ist auch etwas für meine Männer :) vorallem der Junior hat sich dem verschrieben und isst das am allerliebsten. Die Bilder sehen zudem guschtig aus, merci fürs mitretten :)
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!