Blogroll

Mittwoch, 19. August 2015

Mein perfekter Eiskaffee

Hitzewelle ade, Blogpost ole!

Mensch, waren das ein paar heiße Wochen, oder? Hätte ich nicht grad eh Sommerpause gemacht, ich hätte mich bei der Hitzwelle sicher schnell dazu entschieden ;o) Bei den Temperaturen haben wir hier nämlich viel getrunken, wenig gegessen und noch weniger gekocht. Leichte Gerichte waren hier der Renner, wie zum Beispiel der heißgeliebte Glasnudelsalat oder der deftige Wurschtsalat. Und wenn doch mal gekocht werden sollte, dann kamen sommerliche Gerichte wie die Zucchiniplätzchen oder meine Mittagsnudeln auf den Tisch.

Und bei Temperaturen jenseits der 30°C greift man natürlich auch öfter zum Glas ... also nicht unbedingt ein mit Alkohol gefülltes Glas ... obwohl so ein eiskalter Mosel-Riesling ;o) Naja, lassen wir das besser :oD Hier wird wie beim letzten Blogpost schon angesprochen sehr viel Wasser getrunken, das sprudelnde Nass schleppt Herr Herzchen tapfer jede Woche kistenweise nach Hause. Hin und wieder muss dann aber für Abwechslung gesorgt werden, sei es in Form einer Limo oder eines Eistees

Diesmal hatte ich aber meine Nase in den Trend-Wind gehalten und etwas von Cold Brew Kaffee gehört. Das ist quasi kalter Kaffee, der kalt gebrüht und auch meist kalt serviert wird. Dadurch hat er bei nahezu gleichem Koffeingehalt viel weniger Säure. Hörte sich für mich als Nicht-Kaffee-Trinkerin gleich sehr gut an, denn ich trinke Kaffee nicht weil er mir nicht schmecken würde ... Nein, ich trinke ihn nicht, weil er heiß ist! Bekloppt oder? Ich kann mit Heißgetränken jeglicher Art nicht wirklich viel anfangen, denn anstatt von Tee, Kaffee oder Ähnlichem greife ich lieber zu Wasser, Saft oder einem Glas Milch - kalt, versteht sich!

So, und kalt war dann auch der Eiskaffee der dabei herauskam, und köstlich <3 Und somit beende ich die Sommerpause mit dem Getränk, welches mich bei den Temperaturen der letzten Wochen quasi am Leben gehalten hat :oD

Cold Brew Coffee


Cold Brew Coffee

Zutaten für den Cold Brew Coffee:
200g Kaffee, mittelgrob gemahlen
1 Liter Wasser

Für den kalt gebrühten Kaffee verrührt man das Kaffeepulver mit dem kalten Wasser in einer ausreichend großen Schüssel. Abgedeckt darf der Kaffee nun über Nacht (12 Stunden) bei Zimmertemperatur ziehen. In der Zwischenzeit kann man gerne auch ein paar Mal umrühren, es duftet nämlich einfach fantastisch!

Dann gießt man den Kaffee erst durch ein normales Sieb um schon mal den größten Batzen raus zu filtern. Zum Schluss gießt man den kalten Kaffee noch durch einen normalen Kaffeefilter. Ich habe meist so um die 600 ml Konzentrat nach dem Filtrieren. Bevor man den Kaffee nun benutzen kann, kommt er in einer sterilisierte Flasche für einen Tag in den Kühlschrank, denn dann ist das Aroma irgendwie runder.

Diesen kann man nun natürlich kalt, also 'on the rocks' evtl. verdünnt mit einem Schuss Wasser genießen, oder sogar mit heißem Wasser aufgegossen heiß trinken. Da ich wie oben erwähnt ja nicht so der Kaffee-Junkie bin, kommt für mich da ehr die Eiskaffee-Variante in Frage ... und dafür ist der Cold Brew einfach PERFEKT!

Mein perfekter Eiskaffee


Eiskaffee mit Cold Brew Coffee

Zutaten für 1 Glas:
1 Glas (300 ml)
Eiswürfel (ca. 100 g)
Kaffeekonzentrat (ca. 60 g)
ca. 3 TL (selbstgemachter Vanille-)Zucker
optional 1 Schuss Sahne
Vollmilch (ca. 100 g)

Der perfekte Eiskaffee ist fix gemacht. Das Glas wird zur Hälfte - gern auch etwas mehr - mit Eiswürfeln gefüllt. Darauf gibt man den Zucker (ca. 1 TL pro 100 ml Glasinhalt) und füllt das Glas bis zur Hälfte mit dem kalten Kaffee. Nun fehlt noch ein Schuss Sahne und der Rest des Glases wird mit der Vollmilch aufgegossen. Strohhalm rein, gut umgerührt und dem Genuss des himmlischen Eiskaffees steht nix mehr im Wege.


Eiskaffee mit Cold Brew Coffee


Anmerkung:

  • Sollte man wirklich selbstgemachten Vanillezucker verwenden: Bitte nicht über die schwarzen Punkte im Kaffee wundern ... das ist KEIN Kaffeepulver ;o)
  • Die Sahne kann man natürlich auch aufschlagen, aber für so eine kleine Menge schmeiße ich hier kein Küchengerät an ;o)
  • Ein Kugel Vanilleeis macht sich sicherlich auch ganz gut im Eiskaffee.
  • Ich bin faul und rühre den Eiskaffee direkt im Glas um. Man kann ihn bestimmt auch im Shaker oder in anderen Mixern gut mischen.
  • Es stehen noch Versuche mit einem Schuss Schokisirup aus ... ich werde berichten ;o)
  • Bei unseren griechischen Freunden gibt es hin und wieder einen Frappé zum Nachtisch: dieser Eiskaffee schmeckt wirklich sehr ähnlich!

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!