Blogroll

Samstag, 25. Juli 2015

Die Rettungstruppe trifft sich an der Beachbar

Für eine spontane Rettungs-Aktion unterbreche ich doch gerne die Sommerpause! :o)

Diesmal hat sich die Rettungstruppe nämlich an der Beachbar versammelt und rettet köstliche Sommergetränke. Von Limonaden, Cocktails bis zu Eistees wird bestimmt so einiges dabei sein. Und ganz im Sinne dieser Rettungsaktion werden diese Getränke wieder handgemacht und aus einfachen, natürlichen Zutaten sein, denn man muss auch im Sommer nicht unbedingt auf die Erfrischungsgetränke der Industrie zurückgreifen. 

Auch wenn wir größtenteils Wassertrinker sind, findet sich auch in unserem Haushalt hin und wieder ein Erfrischungsgetränk aus dem Supermarkt. Grade ohne die ein oder andere Orangina kann ich als langjährige Frankreich-Urlauberin im Sommer nicht leben ;o) Das Schlimmste, was ich mal gesehen habe, waren aber fertige Cocktail-Mischungen, die man nur noch mit Saft oder Limo verlängern musste ... wie das geschmeckt muss ich wohl nicht erzählen.

Mein Lieblings-Aperitiv diesen Sommer ist der Lillet Wild Berry, aber da dieser nicht ohne das Russian Wild Berry von Schweppes auskommt, ist er leider nicht die erste Wahl für diese Rettungsaktion. Ansonsten: Probiert ihn mal, ist echt Klasse! 

So habe ich mich nun entschieden einen einfachen Zitronen-Eistee zu retten. Dieser steht schon Ewigkeiten auf meiner ToDo-Liste, bisher scheiterte es immer an den nicht vorhandenen Eiswürfeln (mit einem Micro-Eisfach muss man halt Prioritäten setzen). Das Rezept ist super-einfach und das Ergebnis ist echt lecker! Der Eistee ist nicht mit dem aus dem Supermarkt zu vergleichen, denn ich habe viiiiieeeeel weniger Zucker genommen. Dadurch ist er (total überraschend) viel weniger süß und der Tee-Geschmack kommt mehr durch ... aber so erfrischt er auch viel mehr als das pappige Zuckerwasser! ;o)

P.S.: Wenn die Pfirsiche in Muttis Garten reif sind, gibt es übrigens Pfirsich-Eistee!

Selbstgemachter Zitronen-Eistee


Selbstgemachter Zitronen-Eistee

Zutaten:
500 ml kochendes Wasser
ca. 10 g schwarzer Tee (z.B. Darjeeling oder Earl Grey)
6-8 TL Zucker
300 - 400 g Eiswürfel
1 1/2 Zitronen

Zu Beginn übergießt man den Tee mit dem kochenden Wasser und lässt ihn vorschriftsmäßig ziehen - dies ist bei schwarzem Tee meist 2-3 Minuten. Dann Entfernt man den Tee, ohne ihn auszudrücken. Den noch heißen Tee schmeckt man nun mit Zucker ab und gießt ihn in ein Gefäß mit den Eiswürfeln. Zuletzt fügt man nun den Saft einer Zitrone und eine in Scheiben geschnittene halbe Zitrone hinzu. Fertig ist der Eistee!

Besonders gut schmeckt er ein wenig durchgezogen mit einer handvoll Eiswürfel serviert. Wem der Eistee zu stark ist, der kann ihn mit kaltem Wasser etwas verdünnen.


Selbstgemachter Zitronen-Eistee

Anmerkungen:
  • Dies ist nun die klassische Variante des Zitronen-Eistees. Ich habe bei meiner Recherche so wahnsinnig viele Varianten gesehen, dass es schwerfällt zu sagen 'DAS ist das Eistee-Rezept!' Man kann nämlich nicht nur bei den Teesorten variieren, sondern auch den Eistee mit Fruschtsäften aufpeppen oder direkt ganze Früchte hinzu geben ... Puhhh, da gibt es noch so einiges Auszuprobieren.
  • Das Wichtigste bei der Verwendung von schwarzem Tee ist die schnelle Abkühlung mit Eiswürfeln, da er sonst bitter wird. Verwendet man Früchtetees o.ä. kann man den Tee auch einfach mit kaltem Wasser verdünnen und im Kühlschrank kalt werden lassen. Die Zeihzeit würde ich auch so kurz wie möglich halten, damit der Tee wirklich nicht bitter wird - zur Not auch kürzer als auf der Packung angeben.
  • Die angegebene Zuckermenge bewegt sich sicherlich am unteren Ende der möglichen Menge, wenn ihr also den Eistee süßer haben wollt -> kein Problem!
  • Für Kinder kann man prima Eistee mit Früchtetee und Fruchtsäften herstellen. Wem der Geschmack des schwarzen Tees zu kräftig ist, kann auch die Hälfte des schwarzen Tees durch Früchtetee ersetzen ... wie ihr seht, ist eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt, googelt euch einfach mal durch ein paar Eistee-Rezepte.



Und meine Mit-Retter findet ihr natürlich auch an der Rettungs-Beachbar:

















Verboten gut !

17 Kommentare

  1. Bestimmt schön erfrischend - Eistee mochte ich vor der Rettungsaktion überhaupt nicht, weil mir das Supermarkt-Zeugs immer viel zu süß und künstlich war.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Der Klassiker - immer wieder gern :)

    AntwortenLöschen
  3. Er gehört zu meinen Lieblingserfrischungen im Sommer ... ohne gehts nicht ;)
    Das Gebräu aus den Supermärkten ist ja unerträglich.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Oh lecker, diesen Klassiker mag ich besonders gern.

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Zitronen sind ja eh schon erfrischend, und dann als Eistee! Schön!

    Mit Euren Eistees bekomme ich echt Lust, das auch mal auszuprobieren, normalerweise trinke ich das nicht, aber das Tein vom Tee bringt vielleicht etwas Energie in meinen müden Körper... ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Schmeckt bestimmt besser und ist gesünder als alles aus dem Kühlregal! :-)
    Gut gemacht!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  7. Dein Eistee sieht auch noch super aus! Mache ich viel zu selten...
    Sonniges Wochenende, Kebo

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deine schöne Idee! Das freut mich, dass auch jemand den Klassiker schlechthin gerettet hat.

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin inzwischen auch die Wassertrinkerin, aber so ein Gläschen Eistee hätte ich jetzt doch gerne.

    AntwortenLöschen
  10. Noch ein Klassiker, sehr appetitlich in Szene gesetzt ... Schön!

    AntwortenLöschen
  11. Du hast wirklich einen unglaublich schönen Blog! Der Zitronen-Eistee sieht wunderbar aus und trifft nach Deinen Beschreibungen meinen Geschmack sehr! : )

    Liebe Grüße,
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  12. Gefällt mir sehr gut! Dein Eistee!

    Als Orangina Fan, weiß ich auch wovon du sonst noch so schwärmst :-), ich kenne die allerdings eher aus den Balkanländern,..reden wir vom selben?
    Dein Eistee auf jeden Fall ist 100% besser!

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anscheinend schon ... ursprünglich kommt die Orangina aus Algerien (sagt wikipedia) und wird seit Ewigkeiten in Frankreich produziert. Bin so froh, dass es sie mittlerweile auch hier zu kaufen gibt :o) So kann ich mir hin und wieder eine Urlaubserinnerung gönnen <3

      Löschen
  13. ganz schlicht und klassisch- prima!

    AntwortenLöschen
  14. Davon würde mir auch ein Gläschen schmecken - besonders wenn er nicht so überzuckert ist wie das Fertigzeugs. :)

    AntwortenLöschen
  15. Alleine die Farbe, damit bin ich schon zu begeistern :D

    AntwortenLöschen
  16. Noch ein Eistee: super! Sieht sehr erfrischend aus :)

    AntwortenLöschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!