Blogroll

Samstag, 6. Juni 2015

Grillgewürz Cajun-Art

Da ist es also ... das erste richtige Sommerwochenende! :o)

Die Terrasse ist wieder benutzbar, es grünt nur so vor sich hin, die Lichterkette mit den Lampignons hängt und der Sonnenschirm wurde aus seinem Winterversteck gekramt. Wir haben im Freien gefrühstückt, den Mittagssnack genossen und natürlich auch Eis frisch aus der Eismaschine genascht. Hach ...

Abends - wenn die Hitze sich ein wenig verzogen hatte - wurde auch hier der Grill angeschmissen. Und auch hier landet typischerweise Schweinenackensteak und Grillwurst auf dem Grill. Nur einen kleinen Unterschied gibt es, denn wir würden niemals auf die Idee kommen fertig gewürztes Fleisch zu kaufen. Mit einem gut gefüllten Gewürzvorrat braucht man das auch tatsächlich nicht ... und man weiß, dass wirklich keine Geschmacksverstärker und andere Zusatzstoffe das Grillvergnügen trüben können.

Und da die liebe Sandra von From-Snuggs-Kitchen mit ihrem Blog-Event 'CIX - it's BBQ-time!' derzeit bei Zorra im Kochtopf zu Gast ist, habe ich die Gelegenheit genutzt und unser Grillgewürz- Repertoir um ein tolles Rezept zu erweitern. Schnell war die Richtung klar, denn es sollte rot, scharf und knoblauchlastig sein. So fand ich dieses tolle Cajun-Gewürz, das nicht nur auf dem Grill hervorragend geduftet hat.

Cajun werden die französischstämmigen Bewohner Lousianas genannt. Die Küche ist einfach und rustikal, gerne ordentlich scharf. Perfekt ... so ist ein tolles Gewürz aus ganz einfachen Zutaten entstanden!

Grillgewürz Cajun-Art


Grillgewürz Cajun-Art


Zutaten:
2 TL Paprikapulver, edelsüß
1 bis 1 1/2 TL Cayennepfeffer
1 TL getr. Thymian
1 TL getr. Majoran
1 TL gem. schwarzer Pfeffer
1 TL Zwiebelpulver
1 TL Knoblauchpulver
1 1/2 TL Salz

Für die Gewürzmischung rührt man die einzelnen Gewürze gut zusammen und lagert sie bis zur Benutzung in einem luftdicht verschließbaren Glas. Das Gewürz passt gut zu Schweinefleisch und Geflügel.

Das Grillgut würzt man mindestens eine Stunde vor der Zubereitung mit dem Grillgewürz (ca. 1 TL pro Nackensteak) und lässt es im Kühlschrank durchziehen. Kurz vor dem Grillen bepinsel ich das Grillgut dünn mit Rapsöl, damit das Grillgewürz nicht zu trocken ist.


Grillgewürz Cajun-Art

Anmerkung:
Blog-Event CIX - it's BBQ-time! (Einsendeschluss 15. Juni 2015)


Grillgewürz Cajun-Art

4 Kommentare

  1. Das klingt, als würdest Du unseren Balkon kennen :-). Auch wir werden heute wieder den Grill an werden, Dein Cajun- Gewürz klingt toll, vielleicht probiere ich das gleich mal aus, ich liebe die Südstaaten-Küche ja sehr

    LG
    nadi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :oD

      Leider ist es dieses Wochenende ja nicht so schön. So mussten wir leider den Grill gegen den Slowcooker tauschen ... aber der Sommer ist ja lang. Viel Spaß beim Grillen und Balkon-genießen :o)

      ❤-liche Grüße
      Klaudia

      Löschen
  2. Das sieht super aus! Und alles drin, was ich mag - ich greif mal zu :)

    Vielen Dank für Deinen leckeren Beitrag zum Event!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, das war auch echt Klasse ... überraschenderweise anderes als die roten Gewürzmischungen die man so kennt. Leider ist dieses Wochenende ja nix mit Grillen, denn ich könnt schon wieder ... ;o)

      ❤-liche Grüße
      Klaudia

      Löschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!