Blogroll

Donnerstag, 26. März 2015

Homemade Hot Dog- Brötchen

Wer hat es noch nicht getan? Beim Möbel-Schweden einen Hot Dog gegessen? Es gibt sogar Gerüchte, dass manche Leute sich nur deswegen den mühseligen Weg zwischen Malm und Co bahnen um sich nachher einen dieser bekannten Hot Dogs reinziehen zu können ;o)

Da hier der nächste Laden nicht wirklich um die Ecke liegt und wir ja mittlerweile ehr Slow- als Fastfood-Fans sind, was liegt da näher als Hot Dogs selber zu machen? Dann wird schnell aus einem keinen Snack für Zwischendurch ein köstliches Abendessen, welches so richtig satt und glücklich macht!

Heute gibt es hier die skandinavische Variante des Hot Dogs, genauso wie es sie beim Möbel-Schweden gibt. Mit Röstzwiebeln, Ketchup und Mayonnaise. Liest man sich bei Wikipedia den Artikel durch, sind da noch viele weitere (köstliche) Möglichkeiten, die dringend ausprobiert werden müssen :oD

Homemade Hot Dog- Brötchen


homemade Hot Dog- Brötchen

Zutaten für 6 Stück:
140 ml Wasser
7,5 g Hefe
5 g Salz
200 g Weizenmehl 550er
50 g Dinkelmehl 630er
10 g Zucker
20 g Olivenöl

In der Teigschüssel wiegt man 115 ml Wasser ab und löst die Hefe darin auf. In einem Glas wiegt man nun 25 ml Wasser ab und gibt das Salz dazu. 

So vorbereitet gibt man das Mehl, den Zucker und das Olivenöl in die Teigschüssel und knetet den Teig solange, bis keine Mehlnester mehr zu sehen sind. Jetzt gibt man das Salzwasser hinzu und knetet bis ein glatter Teig entstanden ist der sich von der Schüsselwand löst. Den Teig formt man nun zu einer Kugel und lässt ihn in der mit einem Teller abgedeckten Schüssel ca. 90 Minuten bei Zimmertemperatur gehen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Jetzt gibt man den Teig auf ein bemehltes Brettchen und teilt ihn in 6 gleichgroße Stücke. Diese formt man zuerst zu Kugeln (ähnlich dem Rundschleifen beim Brotbacken) und dann nach der Baguette-Technik zu Rollen. Dabei achte ich darauf, dass sie nicht zu lang werden und 'drücke' sie ehr in die Breite. Die Hot Dog-Brötchen kommen nun auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech und werden jetzt mit einer kleinen Rolle - vorzugsweise in die Breite - leicht platt gerollt. 

An einem windgeschütztem Ort (ich stell sie immer samt Backblech in den Ofen) müssen die Brötchen jetzt 80 Minuten gehen. Nach 60 Minuten werden sie nochmals vorsichtig platt gerollt, damit sie am Ende der Gehzeit so ähnlich aussehen. Nach der Gehzeit wird das Backblech aus dem Ofen geholt, der dann auf 220°C vorgeheizt wird. Hat der Backofen die Temperatur erreicht werden die HotDog-Brötchen ca. 15 bis 17 Minuten darin goldbraun gebacken.


homemade Hot Dog- Brötchen


Anmerkung:
  • Für einen kompletten HotDog braucht man nun noch: Brühwürstchen, Ketchup, Mayonnaise, Dijon-Senf, Dänischen Gurkensalat und natürlich Röstzwiebeln. Die Röstzwiebeln kann man auch selber machen, aber da ich noch Reste hier habe steht das Projekt noch an. Hin und wieder hole ich für die Hot Dogs auch eine dänische Remoulade, die werde ich bald mal versuchen nachzubasteln ;o)
  • Die HotDog-Brötchen sollten zum Verzehr nochmals leicht aufgewärmt werden, z.B. im Backofen oder auf dem Toaster, denn dann schmecken sie nicht nur besser, sondern sind auch noch schön flauschig.
  • Das Rezept stammt aus dem tollen Kochbuch 'Auf die Hand' von Stevan Paul. Nach diesem mache ich seit einiger Zeit auch die Burger-Buns ... köstlich!

homemade Hot Dog- Brötchen

8 Kommentare

  1. yummy! Was für eine tolle Idee. Burgerbrötchen backe ich schon lange selber, aber für Hotdogs hatte ich noch klein Rezept. Super wenn meine Kinder alle da sind :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das dachte ich mir irgendwann auch ... im Grunde genommen ist es ja derselbe Teig, der nur eine andere Form hat :D

      ❤-liche Grüße
      Klaudia

      Löschen
  2. Die sehen PERFEKT aus, großes Kompliment! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön *rotwerd* das freut mich sehr! Besonders weil ich die Fotos ehr semi fand ;)

      ❤-liche Grüße
      Klaudia

      Löschen
  3. Liebe Klaudia,

    wow, so ein Rezept habe ich gesucht! Jedes Mal wenn ich die Brötchen kaufe, dann ärgere ich mich, sie nicht selbst gemacht zu haben. Ok, mit Kindern muss es immer schnell gehen, aber Dein Rezept klingt nicht schwer. Ich werde es ausprobieren! Liebe Grüße! Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi,

      das mit dem Ärger über gekaufte HotDog- Brötchen kenn ich nur zu gut :D Irgrndwie denkt man bei solchen Gerichten erst spät daran, dass man es doch einfach selbst backen könnte. Viel Spaß beim Nachbacken und HotDog essen! :)

      ❤-liche Grüße
      Klaudia

      Löschen
  4. Deine Hot Dog Brötchen sehen unglaublich gut aus - wirklich fantastisch. Ich glaube, nach den Feiertagen muss ich sie auch ausprobieren!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und genauso schmecken sie auch :D Viel Spaß beim Backen und Schlemmen!

      ❤-liche Grüße und tolle Ostertage
      Klaudia

      Löschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!