Blogroll

Montag, 16. Februar 2015

Mutzenmandeln wie bei Mama

Helau und Alaaf!

Von der Karnevalszeit kriegt man hier im Norddeutschen Exil ja nicht viel mit. Früher am Niederrhein war man mittendrin im Konfetti- und Kamelleregen :oD Komischerweise vermisst Herr Herzchen aus dem Ruhrpott den  Karneval viel mehr als ich ... 

Damit wir hier auch ein wenig Karnevalsstimmung abbekommen, habe ich das traditionelle Karnevalsgebäck meiner Mutter gezaubert. Ich erinner mich, dass sie mir mal eine riiiieeeeesige Schüssel ihrer köstlichen Mutzenmandeln zur Karnevalsfeierei in die Schule mitgegeben hat ... man, muss das eine Schufterei in der Küche gewesen sein.

So lange nicht mehr gegessen, waren die Mutzenmandeln diesmal Pflichtprogramm! Zum Glück kam der passende Ausstecher noch pünktlich vor den Karnevalstagen an und so gibt es hier heute das Mutzenmandeln-Rezept von Mutti und Fotos mit ganz viel Helau und Alaaf! :oD

Mutzenmandeln wie bei Mama


Mutzenmandeln wie bei Mama

Zutaten für ca. 50 Stück:
25 g Butter
63 g Zucker
1 Ei
1 EL Rum
110 g 550er-Weizenmehl
80 g fein gemahlene Mandeln
8 g Backpulver

1/2 - 1 l Rapsöl
Zucker

Die Butter rührt man cremig und gibt dann nach und nach den Zucker, das Ei und den Rum hinzu. Nun vermischt man das Mehl, die Mandeln und das Backpulver und gibt auch das Gemisch nach und nach zu dem Teig.

Auf dem Herd setzt man einen hohen Topf mit dem Rapsöl auf und erhitzt das Öl bis ca. 160°C. Ich beobachte die Temperatur mit einem Backthermometer, man kann aber auch einen Schaschlikspieß hineinhalten und wenn sich Blasen bilden ist die Temperatur richtig.

Nun rollt man auf einem bemehlten Brettchen die Teig fingerdick aus und stickt mit einem Ausstecher die Mutzenmandeln aus. Mit einem Schaumlöffel bugsiere ich die einzelnen Mandeln portionsweise in das heiße Fett und backe sie einige Minuten aus. Dabei wende ich sie mit dem Schaumlöffel von Zeit zu Zeit und achte darauf, dass sie nicht zu braun werden. 

Sind die Mandeln goldbraun, hebe ich sie mit dem Schaumlöffel aus dem Fett und lasse sie auf Küchenpapier gut abtropfen, bevor sie in einer Schüssel mit Zucker bestreut werden. Nun müssen die Mutzenmandeln noch mindestens über Nacht durchziehen, erst dann haben sie den perfekten Geschmack um jeglichen Karnevalskater zu vertreiben ;o)


Mutzenmandeln wie bei Mama

Anmerkung:
  • Sollte man sich nicht zutrauen die Mutzenmandeln im Topf auf dem Herd zu backen, kann man das selbstverständlich in der Fritteuse machen. Meine ist nur so blöd zu reinigen, daher nehme ich gerne die Topf-auf-dem-Herd-Variante
  • Im Original-Rezept wird nur Mehl genommen, wir mögen aber das leicht kernige der gemahlenen Mandeln. Ich werde im nächsten Karneval mal das 'nur Mehl'-Rezept ausprobieren.
  • Und da die Mutzenmandeln meiner Mutter in meiner Jugend neben dem Nelkensamstagszug, dem Kater an Tag danach ;o) und dem Verzehr von Krapfen und Berlinern eine Karnevalstradition war, schicke ich Kebo homing unser Mutzenmandeln-Rezept für ihr 'Typisch für ... Karneval'-Event :o)


1 Kommentar

  1. Ich kann den Duft bis hierher riechen... herrlicher Beitrag und ein Rezept, dass ich bestimmt mal nachmache, danke dafür :-)
    Liebe Grüße aus Südtirol, Kebo

    AntwortenLöschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!