Blogroll

Mittwoch, 25. Februar 2015

Fischstäbchen ... oder so ;o)

Solange es noch nicht ganz Frühling ist, wird hier paniert was das Zeug hält :oD

Die Steckrüben müssen bis nächste Woche warten, das heutige Panadeopfer war nämlich Seelachs. Fischstäbchen sollte es geben - selbstgemacht natürlich - aber der Fischmann des Vertrauens hatte nur relativ dünne Seelachsfilets. So wurden es halt Fischstaben anstatt Fischstäbchen :oD (Vielen Dank an die Namensgeberin bei Instagram)

Geschmeckt hat es trotzdem hervorragend, ebenso wie die Remoulade des Hauses und ein schneller Gurkensalat, der als Alibi-Gemüse herhalten musste :oP

Hausgemachte Fischstäbchen


Selbstgemachte Fischstäbchen mit Remoulade und Gurkensalat

Zutaten für 2 Personen:
300 - 350 g Seelachs
Salz und Pfeffer
Mehl
1 Ei
Paniermehl
Panko
Erdnussöl
Rapsöl

Zuerst spült man die Seelachsfilets kurz unter kaltem Wasser ab und tupft sie gründlich trocken. Nun kann man den Fisch in die gewünschten Portionen schneiden. Von Fischstäbchen bis zum ganzen Fisch ist alles möglich -> der Vorteil des Selbermachens! Diese Fischstückchen werden nun beidseitig gesalzen und gepfeffert. Jetzt mehliert man sie leicht und lässt in einer Pfanne eine Mischung aus Erdnussöl und Rapsöl auf 4/6 warm werden. 

Zum Panieren werden die Fischstücke zuerst in einem verschlagenen Ei gewendet, bevor sie in einer Mischung (1:1) aus Panko und Paniermehl baden dürfen. Dabei wird die Panade leicht angedrückt. Ist das Fett warm, werden die Fischstäbchen unter mehrmaligem Wenden goldbraun ausgebacken. 

Vor dem Servieren lasse ich den Fisch gerne auf einem Küchenpapier abtropfen um das überschüssige Fett zu entfernen. Dazu reiche ich selbstgemachte Remoulade mit Dill und einen frischen Gurkensalat. Achso, reichlich Zitronenschnitzen dürfen natürlich nicht fehlen!


Selbstgemachte Fischstäbchen mit Remoulade und Gurkensalat

Gurkensalat für 2 Portionen:
1/2 Salatgurke
1 kleine rote Zwiebel
etwas Salz
Pfeffer
2 EL Rapsöl
1 TL Zucker
Essig (milder Balsamico oder Kräuteressig)
Dill (frisch oder getrocknet)

Die Gurke kurz abwaschen, in feine Scheiben hobeln und mit dem Salz vermischen. Während das Ganze zieht, schneide ich die Zwiebel in feine Würfel und stelle aus den restlichen Zutaten eine Salatsauce her. Den Essig gebe ich nach Gusto hinzu, je nachdem wie sauer der verwendete Essig ist. Nun sollten die Gurken genug Wasser gezogen haben, welches abgegossen wird, bevor die Gurken zu dem Dessing gegeben werden. Fertig ist ein schneller Gurkensalat wie zu Omas Zeiten.

Anmerkung:
  • Natürlich muss man sich bei dem Fisch nicht nur auf Seelachs beschränken. Ich kann mir Fischstäbchen z.B. aus Lachs auch richtig gut vorstellen.
  • Wie schon bei dem Backhendl geschrieben, ist eine Panade aus Panko und Paniermehl zur Zeit mein Favorit. Das gilt bei den Fischstäbchen sogar noch mehr.
  • Paniermehl-Tipp: Schaut doch mal bei eurem Bäcker des Vertrauens ob er nicht auch Paniermehl verkauft! So besteht das Paniermehl nicht nur aus den altbackenen Lieblingsbrötchen (ohne fieses Gedöns drin), sondern ist zudem auch noch spottbillig (zumindest bei unserem Bäcker) ... mir kommt nix anderes mehr ins Haus!
  • Ja, wir haben immer noch die selbe Tischdecke wie beim Backhendel drauf ... oder sollte ich besser sagen schon wieder ;o) #ichwillendlichFrühling

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!