Blogroll

Sonntag, 25. Januar 2015

Backhendl mit Gurkensalat

Samstag abend auf meinem Tellerchen, heute schon verbloggt ... nicht oft hat es ein Gericht so schnell auf den Blog geschafft!

Mein Vater und ich haben so einiges gemeinsam, aber *pssst* das darf ich ihm niemals verraten ;o) Eine Sache ist, dass wir meilenweit für gutes Essen fahren würden. Die Brötchen werden samstags nicht bei dem nächsten Bäcker geholt, sondern beim Besten. Für die leckerste Wurst vom Fleischer oder die tollsten Eier vom Lieblings-Biohof legen wir weite Wege zurück und mein Vater fuhr sogar knapp 70 Kilometer nur um beim Wienerwald mal wieder ein Backhendl zu essen.

Als ich die Tage mal wieder ein Hähnchen zerlegte und so darüber sinnierte was aus den einzelnen Teilen werden könnte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen ... BACKHENDL! Am gestrigen Samstag war es nun soweit und nicht nur Herr Herzchen war restlos begeistert!

Hey Papa, gute Neuigkeiten ... Du musst nicht mehr durch die halbe Weltgeschichte für ein gutes Backhendl fahren! ;oD

Backhendl mit Gurkensalat


Backhendl mit Gurkensalat

Zutaten:
Hähnchenteile (s.u.)
Schnitzelgewürz
Mehl
1-2 Eier
Panade (hier halb Paniermehl/ halb Panko)
1 l Rapsöl

Den Backofen auf 160°C vorheizen und eine Auflaufform hineinstellen. Die Eier verkleppern und die Panade in einer Schüssel mischen.

Die Hähnchenteile werden jetzt abgewaschen und gut trocken getupft. Nun die Hähnchenteile ein wenig mit Schnitzelgewürz bepudern, einmehlen und mit einer Gabel durch das Ei ziehen. Dann 'schmeißt' man die Hähnchenteile in die Panade, wendet sie und drückt dabei die Panade leicht an. 

Auf dem Herd setzt man einen hohen Topf mit dem Rapsöl auf und erhitzt das Öl bis ca. 160°C. Ich beobachte die Temperatur mit einem Backthermometer, man kann aber auch einen Schaschlikspieß hineinhalten und wenn sich Blasen bilden ist die Temperatur richtig.

Mit einer Metallkelle legt man nun vorsichtig die größten Teile zuerst in das Öl, immer nur so viele dass das Öl nicht zu sehr abkühlt. Ich habe in meinem Topf immer 2 Hähnchenteile gleichzeitig frittiert. So bruzzeln die Backhendl-Teile nun ca. 6 bis 7 Minuten im Öl und werden  alle 2 Minuten mit der Metallkelle gewendet

Und wenn sie schön braun geworden sind, nimmt man sie mit der Metalllkelle aus dem Fett und lässt sie gut abtropfen. Nun legt man die Teile in den vorgeheizten Backofen. So frittiert man die restlichen Hähnchenteile, bis alle im Backofen 'gelandet' sind. Jetzt habe ich die Backhendl-Teile zur Sicherheit noch 5 bis 10 Minuten im warmen Ofen gelasssen, so dass sie auch wirklich durch waren.

Serviert wird das Backhendl mit Zitronenschnitzen und Gurkensalat.

Gurkensalat


Backhendl mit Gurkensalat

Zutaten für 2 bis 3 Portionen:
1 Salatgurke
ein wenig Salz
100 g Joghurt (3,5%)
1 EL Zitronensaft
1 Prise Zucker
etwas Dill (frisch oder getrocknet)
Salz und Pfeffer
1/2 Zwiebel

Die Salatgurke wird geschält und in feine Scheiben gehobelt. Mit ein wenig Salz vermengt lässt man die Gurken nun 10 Minuten ziehen.

In der Zwischenzeit bereitet man die Salatsauce indem man den Joghurt mit den restlichen Zutaten vermischt. Die Zwiebel wird in feine Würfel geschnitten und ebenfalls zur Salatsauce gegeben. Sind die 10 Minuten um, gießt man das Gurkenwasser ab und gibt die Gurken ebenfalls in die Sauce ... fertig ist der perfekte Gurkensalat!

Anmerkung:

  • Als Hähnchenteile hatte ich diesmal 2 Flügel und 2 ganze Bollen - diese am Gelenk getrennt ... ehrlich gesagt war das viel zu viel für 2 Personen trotz der fehlenden Sättigungsbeilage.
  • Wenn man ganz sicher gehen will, dass das Hähnchen auch wirklich durch wird, kann man die dickeren Teile nochmal bis zum Knochen einschneiden. Da ich das Hähnchen schon ca. 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank genommen habe war das bei uns nicht notwendig wie sich rausstellte.
  • Natürlich kann man die Panade auch nur aus Paniermehl oder nur aus Panko machen - ich persönlich finde die Mischung aus beiden perfekt. Knusprig leicht, aber nicht zu fluffig.
  • Sollte man sich nicht zutrauen das Backhendl im Topf auf dem Herd zu frittieren kann das selbstverständlich in der Fritteuse machen. Meine ist nur so blöd zu reinigen, daher nehme ich gerne die Topf-auf-dem-Herd-Variante
  • Inspiration für den Gurkensalat: Für jeden Tag 1/2013

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Veröffentlichung dieses Rezeptes. Es sah schon auf Instagram sehr gut. Ich werde mich damit einmal befassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da nicht für ;o) Das Backhendl war so lecker, dass das Rezept sofort veröffentlicht werden musste! Vielen Dank für den Besuch und viel Spaß beim Backhendl-Experiment.

      Ganz ❤-liche Grüße
      Klaudia

      Löschen
  2. Mir läuft grad das Wasser im Mund zusammen, Klaudia! ��

    AntwortenLöschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!