Blogroll

Mittwoch, 7. Januar 2015

Herr Herzchen seine Lieblings-Vorspeise

Da isses also, das Jahr 2015! 

Ich hoffe ihr seid alle gut im neuen Jahr gelandet und konntet wunderbare Weihnachtsfeiertage mit euren Liebsten verbringen. Wo wir gerade beim Thema sind: Auch dieses Jahr beginnt das Blogjahr - völlig überraschend - mit einer Weihnachtsschmaus-Nachbereitung.

Nach 4 erfolglosen (Foto-)Jahren, habe ich es endlich geschafft des Herren liebste Vorspeise so abzulichten, dass ich mal nix am Resultat zu meckern hatte. Von 'zu dunkel', 'zu klein', 'zu blödes Licht' und zu guter Letzt auch noch 'sieht doof aus' (s.u.) hatten wir nämlich in den letzten Jahren alles dabei ;o)

Da erfreute es mein Fotografen-Herz natürlich, dass auch bei der Vorspeise zum Fisch-und-Käse-Buffet am zweiten Weihnachtstag das Motto 'same procedure as every year' galt. Seit meine Mutter dieses Rezept von einer Freundin empfohlen bekam, ist Herr Herzchen nämlich Feuer und Flamme - kein Weihnachten ohne seinen geliebten Eiersalat! Und dieser ist so lecker, dass man ihn auch an Nicht-Feiertagen genießen kann! :oD

Festlicher Eiersalat


Festlicher Eiersalat mit Garnelen

Zutaten für 6 Portionen:
6 Eier
200 g Garnelen
4 Stiele Dill (plus Deko)
2/3 Salatgurke
2 EL Schmand
1 1/2 EL Mayonnaise
Salz, Pfeffer, Zucker
1 TL Zitronensaft
75 g Schlagsahne
1 Glas (100 g) Forellenkaviar

Zuerst kocht man die Eier ca. 10 Minuten und schreckt sie danach gut ab. Die Schale entfernt man, lässt sie gut auskühlen und schneidet die Eier in Würfel. Nun putzt man die Garnelen (Panzer ab und Darm entfernen) und halbiert sie. Der Dill wird gewaschen und gehackt, die Gurke geschält, mit einem Löffel entkernt und Stücke geschnitten.

Für die Sauce verrührt man den Schmand und die Mayonnaise und schmeckt sie mit Salz, Pfeffer, ein wenig Zucker und dem Zitronensaft ab. Zum Schluss wird die Sahne steif geschlagen und unter die Sauce gehoben.

Alle vorbereiteten Zutaten und ca. 2/3 des Kaviars hebt man nun vorsichtig unter die Sauce. So muss der Eiersalat mindestens eine Stunde durchziehen. Zum Servieren gebe ich den Eiersalat in Schüsselchen, drapiere ca. 1 TL Forellenkaviar darauf und garniere das Ganze mit einem Zweig Dill. Fertig ist die festliche Feiertags-Vorspeise!


Festlicher Eiersalat mit Garnelen


Anmerkung:

  • Ich finde schon, dass Forellenkaviar in den Eiersalat muss ... ganz oder gar nicht! Wenn man ihn nicht mag, oder nicht bekommt, dann sollte man Kaviar ganz weglassen, denn der feine vom Seehasen geht in diesem Eiersalat unter. Optisch wie auch geschmacklich!
  • Wenn ich diesen Salat auf einer Party servieren wollen würde, dann würde ich ihn einfach mit der doppelten Menge an Gurken strecken ;o)
  • Wie im Originalrezept kann man den Eiersalat auf einem Salatblatt anrichten, wir bevorzugen da aber ehr die schnökellose Variante.
  • Auch werden im Originalrezept Tiefsee-Krabben genommen. Da wir diese von der Konsistenz her nicht so toll finden, nehmen wir immer Garnelen/Crevetten ... die Großen halt :D

1 Kommentar

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!