Blogroll

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Fischfrikadellen

Da sach ich mal: Perfektes Timing! :oD

Der Mann hatte Hunger auf Fischfrikadellen, ich Lust mal wieder etwas zu basteln. Kulinarisch schon weit rum gekommen, habe ich - das Mädel vom Niederrhein, nach dem Ruhrpott jetzt im südlichen Niedersachsen lebend - jedoch noch nie Fischfrikadellen gegessen, geschweige denn hergestellt. Nach kurzer Recherche in den Weiten des Internets fand ich heraus, dass sich die Zutatenliste kaum von der 'herkömmlicher' Frikadellen unterscheidet. Neben dem Fisch nimmt man nämlich nur andere Gewürze.

Und so bastelte ich ein wenig an dem Rezept und heraus kamen köstliche, locker-leichte Fischfrikadellen mit einer Knusperkruste, die nicht nur pur mit einer Portion Kopfsalat hervorragend ist, sondern auch als Burger mit etwas Salat, Ketchup und Röstzwiebeln dem Bremer von der Nordsee überraschend ähnlich schmeckt ;o) So oder so, einfach lecker!

Fischfrikadellen


Fischfrikadellen a la Bordelaise


Zutaten für 4 bis 6 Frikadellen:
ca. 300 g Seelachsfilet
1/2 bis 1 altbackenes Brötchen
1/4 Zwiebel
1 Frühlingszwiebel
1 EL Butter
1 kleines Ei
2-3 EL geh. Petersilie
2 Msp. Estragon
2 Msp. Kerbel
Salz und Pfeffer

Panko oder Semmelbrösel

Zuerst schneidet man die Seelachs in grobe Würfel und weicht das Brötchen in etwas Wasser ein. Jetzt schneidet man die Zwiebel und die Frühlingszwiebel in feine Würfel, bzw. feine Ringe. Diese dünstet man in der Butter bis sie glasig sind und gibt sie in eine Schüssel damit sie abkühlen können.

Nun presst man das eingeweichte Brötchen aus und wolft es mit dem Seelachs im Fleischwolf mit der 6 mm - Scheibe grob durch. Die Fischnmasse vermischt man nun mit den abgekühlten Zwiebeln und den restlichen Zutaten und knetet die Masse vorsichtig durch, so dass ein wenig Bindung entsteht. 

Die Masse formt man fix mit feuchten Händen zu Frikadellen, wendet sie kurz in Panko oder Semmelbröseln und brät sie direkt in einer Pfanne mit heißem Öl (nicht zu heiß) goldbraun aus. Nach dem Braten lasse ich die Frikadellen noch kurz auf einem Küchentuch entfetten und fertig sind die selbstgemachten Fischfrikadellen.

Fischfrikadellen a la Bordelaise

Anmerkung:

  • Da wir Fan vom Seelachs a la Bordelaise sind - natürlich selbstgemacht - haben wir auch die Fischfrikadellen auf diese Art und Weise gewürzt. Natürlich sind hier der Phantasie keine Grenzen gesetzt ... ob Dill, Schnittlauch oder sogar Kapern ... würzt die Frikadellen einfach nach eurem Geschmack!
  • Herr Herzchen wünschte sich Panko als Panade, gerne erfüllte ich ihm diesen Wunsch (ansonsten hätte ich für Semmelbrösel noch den Zerkleinerer bemühen müssen). Ich denke aber, dass man die Frikadellen auch komplett ohne Panade braten kann ... dann entgeht euch aber die herrlich krosse Kruste :oD
  • Wer keinen Fleischwolf sein Eigen nennt, kann den Fisch auch mit dem Food-Processor zerkleinern. Vorsichtig, in kurzen Intervallen, so dass der Fisch noch stückig und nicht breiig wird.
  • Wer auf Ketchup und Röstzwiebeln verzichten möchte, dem kann ich auch eine selbstgemachte Remoulade dazu empfehlen.
  • Als Beilage gab es einen einfachen Salat mit Omas Dressing

Fischfrikadellen a la Bordelaise



0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!