Blogroll

Sonntag, 30. November 2014

Martinsschmaus made by Mutti

Wenn man so weit entfernt von der Familie wohnt, freut man sich besonders auf die Anlässe bei denen sich die gesamte Familie am Tisch versammelt, man festlich tafelt und das ein oder andere Gläschen Wein geleert wird. So geschehen am Sankt Martins-Wochenende als meine Mutter zum Martinschmaus lud.

So reisten wir einen Tag früher an, weil wir nicht nur das Dessert zubereiten wollten, sondern weil wir es lieben wenn der Duft der Martinsgans langsam durch das ganze Haus zieht und man ihn glücksselig wegschnuppern kann - selbiges Phänomen kann man hier auch bei Gulasch, Rouladen und ja sogar Grünkohl beobachten.

Meine Mutter bereitet schon seitdem ich denken kann die Gans nach diesem Rezept zu - jegliche Veränderungen im Rezept führen nur zu Unmut ihrer geliebten Familie ;o) Und so konnten wir auch dieses Jahr den altbekannten Duft der Martinsgans genießen, umrahmt von einer hervorragenden Kürbissuppe und einem köstlichen Dessert ... Perfekt! Danke Mama <3


Martinsgans made by Mutti


Martinsgans mit Semmelknödel made by Mutti

Zutaten für 4-6 Personen:

1 Gans (ca. 4 kg)
4-5 TL Salz
1-2 Boskop-Äpfel
1-2 TL Majoran
1 1/2 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer

100 bis 200 ml Sahne
1 EL Cognac
Salz, Pfeffer

Den Backofen heizt man zuerst ordentlich vor. Da meine Mutter einen Miele-Ofen hat, rechne ich die Backzeiten mal auf die anderen Herdarten um

Muttis Miele - Heißluft 170°C Bratautomatik, Gans in den kalten Ofen geben
Heißluft - erst auf 230°C hochheizen, Gans rein, nach 10 Minuten auf 170°C zurückschalten
Ober- und Unterhitze - erst auf 250°C hochheizen, Gans rein, nach 10 Minuten auf 195°C zurückschalten

Die Gans abspülen und gründlich trockentupfen. Der Vogel wird nun mit Salz eingerieben und von innen mit Salz gewürzt. Die Äpfel wäscht man ebenfalls kurz ab, entfernt das Kerngehäuse und schneidet sie in Würfel. Diese vermischt man nun mit dem Majoran, den Semmelbröseln und würzt die Mischung anschließend mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz.

Nachdem man die Füllung in die Gans gegeben hat, schließt man die gut gefüllte Bauchhöhle nun mit Zahnstochern/Rouladennadeln und kreuzweise verschnürtem Küchengarn. So kommt die Gans nun mit der Brustseite nach unten in einen Bräter, welcher dann mit dem Deckel in den Ofen kommt.

Gesamt Bratzeit der Gans sollte ca. 3 bis 3 1/2 Stunden dauern. Nach 1 Stunde wird der Vogel im Bräter auf den Rücken gedreht und von da an (trotz Deckel) ca. alle 20 Minuten mit dem ausgetretenen Fett begossen. Nach einer weiteren Stunde nimmt man den Deckel ab und lässt die Haut schön kross werden. Der Vogel ist dann fertig, wenn sich die Haut/ das Fleisch an den Keulen löst. Jetzt nimmt man die Gans aus dem Ofen, zerlegt sie und stellt die fertigen Gänseteile auf einer Servierplatte in den ausgeschalteten Backofen, damit sie warm bleiben.

Für die Soße fängt man beim Zerlegen der Gans die Füllung auf und passiert sie durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf. Da die Gans beim Braten zwar sehr viel Fett, aber leider kaum Bratenfond gelassen hat (wenn was da ist -> YAY!) gibt man zu der passierten Füllung 1- 2 EL von dem Gänsefett und die Sahne. Mit etwas Wasser verflüssigt man die Soße auf die gewünschte Sähmigkeit und schmeckt sie mit Cognac, Salz und Pfeffer ab. Einmal kurz aufgekocht ist das Sößchen auch schon servierfertig!


Semmelknödel


Martinsgans mit Semmelknödel made by Mutti

Zutaten für 12 Knödel:
6 alte Semmeln
1 1/2 EL fein gewiegte Zwiebeln
1 1/2 EL fein gewiegte Petersilie
3 EL Butter
188 ml lauwarme Milch
3 Eier
Salz

Die alten Semmeln schneidet man (am besten mit der Brotschneidemaschine) in feine Scheiben. In einer Pfanne dünstet man die Zwiebeln mit der Petersilie an und verteilt sie über den Semmeln. Dies muss nun 15 Minuten ziehen.

In der Zwischenzeit erwärmt man die Milch und gießt sie dann ebenfalls über die Semmeln. Das Ganze muss nun eine weitere Stunde ziehen. Um die Knödel zu formen, gibt man dann die Eier und eine Prise Salz hinzu, verknetet den Teig gut und formt mit nassen Händen die Knödel - ganz fix und mit mittlerem Druck.

Diese dürfen nun im grade so kochenden Wasser ca. 15 bis 20 Minuten gar ziehen.



Anmerkungen:
  • Zu Gans und Knödeln wurde hausgemachter Rotkohl serviert, der mit Preiselbeeren abgeschmeckt wurde.
  • Und wenn die Familie schon mal zusammen kommt, dann gibt es natürlich auch ein 3-Gänge-Menü. Die Vorspeise war diesmal eine Kürbissuppe mit dem leckersten Kürbiskernöl das ich je probiert habe. Und als Dessert wurde das weltbeste Tiramisu serviert, das ging so schnell weg - unglaublich :D
-

1 Kommentar

  1. da läufte einem ja wieder nur beim Anblick der Gänsekeule das Wasser im Munde zusammen :)

    AntwortenLöschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!