Blogroll

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Homemade Cocktailsauce

Es ist mal wieder soweit für ein DIY- oder Homemade-rocks-Beitrag!

Es gibt viele Sachen die kaufen wir einfach, ohne je darüber nach zu denken, dass man das eben Gekaufte auch ganz einfach selber machen kann, oder? So wie Cocktailsauce ... oder Ajvar, oder Blätterteig, oder Mayonnaise ... aber um die soll es hier heute nicht gehen. ;o)

Jahrelang habe ich Cocktailsauce gekauft, ist sie doch der Hauptbestandteil eines unserer Lieblings-Salate. Irgendwann war der Jieper so groß (nach dem Salat, nicht der puren Cocktailsauce) und so musste ich improvisieren. Was heißt improvisieren ... es war die beste Cocktailsauce EVER! Naja, dass ich danach NIE wieder welche gekauft habe brauche ich ja wohl nicht zu erwähnen, oder? :oD

Homemade Cocktailsauce


Homemade Cocktailsauce

Zutaten:
180 g Mayonnaise
20 g Ketchup
2 TL Weinbrand

1/2 TL Meerrettich
etwas Salz
2 TL Weinbrand
1 TL Ketchup
30 g geschlagene Sahne

Für die Quick-and-Dirty-Variante verrührt man schnell die ersten 3 Zutaten ... et voilà! 

Eine etwas 'dekadentere' Variante bekommt man indem man auch die restlichen Zutaten hinzufügt und zum Schluss die Sahne vorsichtig unterhebt.


Anmerkung:

  • Sollen Meeresfrüchte zu der Cocktailsauce serviert werden, kann man auch noch etwas frischen Dill unterrühren.
  • Achso, falls jemand fragt: Der Ketchup ist bei uns (wenn nicht selbstgemacht) von Aldi - für uns der beste weil wenig Zuckergeschmack und sehr tomatig. Und der Weinbrand ist eine Abfüllung meiner Mutter ihres Scharlachbergers.
  • Die Schnittchen auf den Bildern sind ebenso fix gezaubert: Eier 10 Minuten kochen, Baguettescheiben rösten und mit Butter und Cocktailsauce (gerne reichlich) bestreichen. Darauf die in Scheiben geschnittenen Eier anrichten und mit frisch gemahlenem Pfeffer abrunden. Wer mag kann noch frischen Dill und Maldon Sea Salt darüber streuen.
  • Ein kleines Rezept hätte ich noch: Knackige Paprika und Zwiebeln in mittelgroße Stücke schneiden und eine Salatsauce aus der Cocktailsauce mit etwas Essig und einem Schuss Olivenöl bereiten. Fertig ist unser Lieblings-Salat zu geräucherter Makrele oder Forelle.

Homemade Cocktailsauce


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

2 Kommentare

  1. Blätterteig selber machen?! Echt? Ich dachte immer, das wäre so eine Riesen-Sache, für die man sich mindestens eine Woche frei nehmen muss.

    Aber vielleicht sollte ich es einfach mal ausprobieren - vorher fange ich aber mit der Cocktailsauce an - das scheint mir einfacher. Und auch seeeehr lecker. ;)

    Liebe Grüße,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, stimmt ... fix ist son Blätterteig wirklich nicht gemacht :D

      Aber in den paar Stunden, die er im Kühlschrank verbringt, kann man prima von den tollen Leckereien träumen die man damit backen will ;)

      Aber Cocktailsauce ist auch toll <3

      ♥-lichen Grüße zurück
      Klaudia

      Löschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!