Blogroll

Dienstag, 20. Mai 2014

Spargelflammkuchen mit Rucola

Spargelzeit ... liebste Jahreszeit, hatten wir ja schon mal :o)

Seit knapp einem Monat läuft hier nun das Projekt: 'Soviel Spargel wie möglich essen, damit wir in der Spargel-freien Zeit keine Entzugserscheinungen bekommen'. Bisher äußerste erfolgreich, wie ich berichten kann! Herr Herzchen stöhnt jetzt schon häufiger bei der Vorstellung des wöchentlichen Speiseplanes: "Schon wieder Spargel?" Nachdem nun auch noch meine Lieblings-Spargeldealerin auf dem hiesigen Markt vor Kurzem das Angebot für Bruchspargel veränderte, sind hier alle Dämme gebrochen. Apropos Spargeldealerin ...

Die Lieblings-Spargeldealerin besuche ich nun schon seit 3 Jahren und bin ihr bis jetzt nicht einmal untreu gewesen. Die Spargeldealerin versorgt uns übrigens nicht nur zuverlässig mit dem besten Spargel aus der Region, sondern im Laufe des Sommers auch mit Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren und Blaubeeren. Ich freu mich jedes Jahr aufs Neue wenn ich das erste Mal den Stand auf dem Wochenmarkt erblicke.

Dass sie, neben dem tollen Angebot, die Auszeichnung als Lieblings-Spargeldealerin wirklich verdient hat, hat sich vor ein paar Wochen mal wieder gezeigt. Beim Spargelkauf unterhielt man sich über das Angebot 3 Kilo Bruchspargel (ehr normaler Spargel mit wenigen Köpfen) zum Preis von 2en zu bekommen. Im Nebensatz sagte ich, dass das Angebot die letzten Jahre für uns besser gewesen wäre (da gab es die 2 Kilo als Sonderangebot), da ich 3 Kilo beim besten Willen nicht gegessen kriege.

Und die unerwartete Reaktion hat mich noch den ganzen Tag freudig grinsen lassen: Sie machte nicht nur mir den Preis der Vorjahre an diesem Tag, sondern hat das tolle Angebot auch dauerhaft wieder eingeführt :o) Wann erlebt man in diesen Zeiten noch solch freundlichen Leute, die einfach so nett sind und auf die Wünsche der Kunden eingehen? Ich bin bis heute noch erstaunt :o)

So, jetzt wisst ihr, warum hier so viel Spargel auf dem Tisch landet!

Achso, das Rezept ... NACHKOCHEN ...SOFORT ... ist nämlich der Hammer! Herr Herzchen riss ihn mir förmlich aus den Händen, nachdem er schon voll Vorfreude an der Backofentür gekratzt hatte. Glücklich kauend hörte ich nur noch 'Den müssen wir auf jeden Fall nochmal machen!' ... also alles richtig gemacht ;oD

Spargelflammkuchen mit Rucola


Spargelflammkuchen mit Rucola

Zutaten für 1 Blech/2-3 Flammkuchen:
350 g Spargel geschält
Olivenöl
Salz
Zucker
1 rote Zwiebel
150 g Ziegenfrischkäse
Pfeffer
2-3 handvoll Rucola
nach Wunsch geräucherten Kochschinken
Teig für 2 Flammkuchen

Den Spargel schälen und schräg in 0,5 cm dicke Stücke schneiden. Die schicken Spargelstückchen werden nun mit 2 EL Olivenöl, etwas Salz und Zucker mariniert. Die Zwiebel schneidet (oder hobelt) man in feine Ringe. Nun heize ich den Ofen mit dem Pizzastein auf 220°C vor. 

Nachdem man den Ziegenfrischkäse glatt gerührt hat, rollt man den Flammkuchenteig sehr dünn auf einem Backpapier aus. Dabei kann man ganz nach Gusto entscheiden, ob man 2 Flammkuchen oder einen großen herstellt. Diese Flammkuchen bestreicht man nun mit dem Ziegenkäse und verteilt die Zwiebel darauf. Jetzt pfeffert man das Ganze, schwarz, frisch aus der Mühle und verteilt den Spargel auf dem Flammkuchen. So wandert das Schmuckstück für 15 bis 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

In der Zwischenzeit wäscht man den Rucola ab und schleudert ihn trocken. Der Rucola wird jetzt mit 1 EL Olivenöl vermischt. Kommt der Flammkuchen nun dampfend aus dem Backofen, verteilt man den Rucola schnell auf ihm und garniert das Ganze wenn man möchte mit dem Kochschinken. So sollte man den köstlichen Flammkuchen schnellstmöglich servieren.

Spargelflammkuchen mit Rucola

Anmerkung:
  • Wer sich (wie ich) fragt, welchen Ziegenfrischkäse man denn nimmt, hier mal meine Variante: 100 g Ziegenfrischkäse von Buko und 50 g Chavroux
  • Veggie-Tipp: Ehrlich gesagt schmeckt der Flammkuchen ohne Schinken, wie im Originalrezept, noch besser ... war halt ein Kühlschrankfund und musste weg
  • Wie schätzt man das Gewicht des geschälten Spargels ab? Ich habe heut nachgemessen und festgestellt, dass nach dem Schälen ca. die Hälfte des Gewichts übrig bleibt
  • Witzige Geschichte am Rande: Seit fast 10 Jahren (krass!) flattert hier die 'Für jeden Tag' ins Haus und ist mir, nach Monaten sortiert, eine Inspirationsquelle für jede Jahreszeit und Lebenslage. So fand ich auch das Rezept, in einem Heft von 2013. Ein paar Tage später tauchte in meinem Feedreader auch ein Spargelflammkuchenrezept auf, nämlich jenes von Juliane von 'Schöner Tag noch'. Beim Durchlesen der Zutaten wurde ich stutzig: Kam dieses Rezept zwar aus einer anderen Zeitung, waren es doch die gleichen Zutaten. Da ich diese Zeitung ... wie es der Zufall so will ... ein paar Tage vorher gekauft hatte, konnte ich mich überzeugen, dass es nicht nur haargenau dasselbe Rezept war, sondern auch dasselbe Bild in beiden Zeitschriften zu finden war! Naja, da beide Zeitschriften aus dem Hause essen&trinken stammen vielleicht nicht verwunderlich, aber ich war dennoch ein wenig überrascht.

2 Kommentare

  1. Eine schöne Variante des Flammkuchens. Hatten wir auch schon ähnlich auf dem Tisch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren auch total überrascht dass die Kombi Spargel, Ziegenkäse und Rucola sooooo lecker ist :o)

      Löschen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!