Blogroll

Samstag, 24. Mai 2014

Der leichte Spargelsalat

Ich habe da so eine Vermutung woher meine Liebe zu Spargel kommt ... Vorsicht, es folgt wieder eine ewig lange Geschichte ;o)

Im ersten Weltkrieg lernte mein Urgroßvater einen Kameraden aus einem kleinen Dorf oberhalb Hannovers kennen, welcher einen Bauernhof in dem idyllischen Dörfchen hatte. Daraus entstand eine langjährige Freundschaft, die Kinder (also meine Oma) waren im selben Alter und als Ruhrpottler genoss man die Besuche auf dem Bauernhof. 

Als wir Kinder noch klein waren fuhren wir auch öfter in das kleine Dorf, wer hätte gedacht, dass ich auch mal in der Nähe von Hannover landen werde. Ich erinnere mich an die alten Schweine- und Kuhställe, die für uns Kinder immer total spannend waren. Die dunkle, riesige Eingangshalle des Haupthauses mit dem verschwindend kleinen Tisch in der Mitte (inkl. Blumenbouquet), die uns mächtigen Respekt einflößte. Die drei dicken Eichen, die uns vor dem Haus begrüßten. Und die Spargelfelder hinterm Haus!

Nachdem auf dem Bauernhof keine Landwirtschaft mehr betrieben wurde, nutzte man die Fläche hinter dem Haus nämlich für den Spargelanbau. Oh man, für mich als quasi Stadtkind war das sooo toll! Irgendwie gab es jedes mal wenn wir da waren Spargel ;o) So, und dort aß ich auch zum ersten Mal den heutigen Spargelsalat, der es zum Glück in das Kochbuch meiner Mutter schaffte. Und so konnte ich Jahre später diesen tollen, leichten Salat nachbasteln!

P.S.: Vielleicht stimmt meine Vermutung doch nicht, denn mein Bruder mag nämlich keinen Spargel! :oD

Spargelsalat


Der leichte Spargelsalat mit Lachs

Zutaten für 2 Portionen:
500 g weißer, geschälter Spargel
Salz
Zucker
1 Schalotte
1 bis 2 EL Rapsöl
1-2 EL Zitronensaft
milder weißer Balsamico

Den geschälten Spargel schneide ich schräg in ca. 1 cm dicke Stücke. Die Schalen koche ich in Wasser ca. 20 Minuten gut aus und fische danach alle Schalen aus dem Sud heraus. Jetzt kommen die Spargelstücke für ca. 8 bis 10 Minuten in den kochenden Sud, den man vorher mit Salz und Zucker versetzt hat.

In der Zwischenzeit bereite ich das Dressing zu, in dem ich eine Schalotte fein würfele und mit Rapsöl, mildem Essig, etwas Zitronensaft, Salz und Zucker verrühre. Das Dressing muss schön essiglastig schmecken, mit einer leichten Note Zucker. 

Ist der Spargel nun gar, nimmt man die Spargelstückchen mit einer Schaumkelle aus dem Sud und gibt sie direkt in das Dressing. Ein bis zwei Esslöffel Spargelsud dürfen auch noch mit in die Salatschüssel hüpfen. Nachdem man den Salat gut verrührt hat, muss er für ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen. 

Vor dem Servieren schmeckt man den Salat mit Essig, Salz und/oder Zucker ab, so dass er noch eine deutliche Essignote hat, aber durch den Zucker und das Salz schön rund schmeckt. Diesmal habe ich den Salat mit einfachem Räucherlachs und frisch gebackenem Baguette serviert.

Der leichte Spargelsalat mit Lachs

Anmerkung:

  • Veggie-Tipp: Einfach zum Salat ein gebuttertes, geröstetes Brot essen ... lecker!

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!