Blogroll

Sonntag, 2. März 2014

Geräucherte Geflügelbrust an Rotkohl-Salat mit Mango

Tja, wozu passen die geräucherten Geflügelbrüstchen nun so toll? 

Rotkohlsalat! Jawoll, aber nicht stinknormaler Rotkohlsalat, sondern mit fruchtiger Mango und einer super-leckeren Salatsauce! Und genau das war unsere Vorspeise am heiligen Abend, und selbst mein Bruder der Ober-Skeptiker fand es richtig lecker und sprach noch Tage danach davon.

Der Vorteil dieser Vorspeise war nicht nur, dass für den Hauptgang sowieso Rotkohl geschnibbelt werden musste, sondern dass sich alles so toll vorbereiten lässt und es ganz fix angerichtet ist wenn es dann losgeht. Und ich finde dass die Vorspeise perfekt zu Puter und Rotkohl passt, oder?


Geräucherte Geflügelbrust an 
Rotkohl-Salat mit Mango


Zutaten: (für 4 bis 5 Personen als Vorspeise)
200 ml Apfelsaft
4 Nelken
4 Wacholderbeeren
1 große Zimtstange

300 g gehobelter Rotkohl
Salz
1 TL Zucker

1/2 bis 1 reife Mango

Pfeffer
1 TL scharfer Senf
4 EL Rotweinessig
6 EL Rapsöl

In einem Topf bringt man den Apfelsaft mit den Gewürzen (Wacholderbeeren müssen angedrückt werden) zum Kochen und lässt ihn dann bei geringer Hitze mit Deckel ungefähr 8 Minuten simmern. Mag man es nicht so gern zimtig, entnimmt man die Zimtstange einfach nach 2 Minuten.

Jetzt mischt man den Rotkohl mit 1/2 TL Salz und 1 TL Zucker und knetet ihn mit den Händen - Handschuhe wären von Vorteil - rund 2 Minuten gut durch, so dass der Kohl Wasser zieht und schön weich wird. Das Fleisch der Mango schneidet man an beiden Seiten des Kernes entlang ab und schneidet diese Scheiben in 3 Streifen, die man nun schön schälen kann. Das Fruchtfleisch kann man so bequem in die gewünschte Würfelgröße schneiden. Die Mangowürfel lagert man jetzt am besten in einer Dose im Kühlschrank, wir brauchen sie erst wieder kurz vor dem Servieren.

Nachdem der Apfelsaft lauwarm abgekühlt ist, mischt man die restlichen Zutaten zusammen und schlägt das Öl ordentlich unter, so dass eine schöne glatte Vinaigrette entsteht. Dieses lauwarme Dressing gibt man nun zu dem Rotkohl, mischt es gut unter und schmeckt den Salat nochmals mit Salz und Pfeffer ab. Jetzt lässt man den Rotkohlsalat mindestens 2 Stunden kalt marinieren - über Nacht wird der Geschmack noch runder!

Zum Servieren schneidet man die Geflügelbrüste - wir finden Ente passt perfekt dazu - in dünne Scheiben, und drapiert sie auf dem Teller. Nachdem man den Rotkohlsalat mit den Mangowürfeln kurz vermischt hat, richtet man auch ihn auf dem Teller an ... fertich ist die Festtagsvorspeise!

Anmerkung:
  • Möchte man den Salat als Hauptspeise genießen, so kann man einfach die Rotkohlmenge pro Person erhöhen. Eine Hauptspeise mit 150 g Rotkohl ist zu reichlich, also würde ich rund 100 g Rotkohl vorschlagen. Saucenmenge anpassen nicht vergessen ;o)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!