Blogroll

Dienstag, 24. Dezember 2013

Weihnachtsbäckerei #24 - Lebkuchenhäuschen

Ich wünsche euch ein wunderschönes und glückliches Weihnachtsfest! Eine wunderbare Zeit mit der Familie und einen Berg toller Geschenke ;o) 

Zur Feier des Tages habe ich euch dem Weihnachtsmann sein Häuschen mitgebracht. Dieses Lebkuchenhaus-Rezept ist jahrelang erprobt und wird hier gern in verschiedenen Varianten zur Weihnachtszeit verschenkt. 

Letztes Jahr, als die Fotos entstanden sind, durften wir Mädchen entscheiden und so ist das Häuschen 'etwas' rosa-lila-Herzchen-mäßig ausgefallen ... Schwiemu freute sich jedenfalls über ein rosa Lebkuchenhaus von ihrem Sohn :oD

Lebkuchenhäuschen


Weihnachtsbäckerei - Lebkuchenhäuschen

Zutaten für 4 normale oder 2 große Häuser:
200 g Butter
500 g Honig
250 g Zucker
1 Pck. Lebkuchengewürz
1 EL Kakao
2 Eier
1 kg Mehl
1 Pr. Salz
1 Pck. Backpulver

2- 3 Eiweiß
jede Menge Puderzucker
Marzipan plus Lebensmittelfarbe
ein Haufen an Dekokrams (Perlen, Mäusespeck, Gummibärchen, etc.)

Butter, Honig, Zucker, Lebkuchengewürz und Kakao unter Rühren erhitzen und lauwarm abkühlen lassen. Die Eier zufügen und kräftig unterschlagen. Mehl, Salz und Backpulver mischen und gut unterkneten. Der Teig muss nun mind. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. 

In der Zwischenzeit kann man die Schablonen (Vorderseite, Rückseite, Seitenteile und Dach) für die Häuschen auf dicke Pappe zeichnen und ausschneiden. Dabei beachten, dass das dach der Schönheit wegen an den Seiten etwas überstehen sollte. Das Rezept reicht für 4 mittlere (siehe Bild), oder 2 große Lebkuchenhäuser.

Jetzt rollt man den Teig 1/2 cm dick aus und schneidet die Schablonen mit einem Messer aus. Wichtig ist hierbei, dass man fleißig mitzählt, damit alles beim Zusammenbauen aufgeht. Also braucht man pro Haus 1 Vorderseite, 1 Rückseite, 2 Seitenteile und 2 Dachteile (Tipp: Die ausgeschnittene Haustür auf jeden Fall mitbacken). Zum Schluss rollt man den Teig für die Bodenplatte rund aus, so dass das Haus darauf passt.

Die einzelnen Teile legt man nicht zu eng auf ein Backblech mit Backpapier und bäckt sie im vorgeheizten Backofen bei 200 bis 225°C. Die Backzeit beträgt 4 bis 7 Minuten, wobei  man immer mal wieder nachschauen sollte ob der Teig nicht zu dunkel wird.

Nachdem die Häuserteile gut ausgekühlt sind, kann man sich an das Bauen wagen. Hierfür schlägt man 2 bis 3 Eiweiße sehr steif und lässt solange Puderzucker einrieseln, bis die perfekte feste Konsistenz erreicht ist. Zuerst kann man, wenn man mag, die Bodenplatte mit dem 'Schnee' bestreichen und etwas antrocknen lassen. Nachdem man die Häuserteile nun auf dem Boden und miteinander verklebt hat, kann man nun nach Herzenslust mit dem Dekorieren beginnen. Bei uns sind die Eiszapfen an der Dachkante, der Schornstein und der Marzipan-Nikolaus (bei uns kommt eigentlich das Christkind, aber das ist so schwer zu basteln) Pflicht.

Viel Spaß beim Basteln!

Weihnachtsbäckerei - Lebkuchenhäuschen

Anmerkung:
  • Weitere Tipps fürs Verzieren: Die Fenster kann man von innen mit Gelatineblättern bekleben (und von aussen dann mit Zuckerguss Butzen malen), dann sieht es aus, als wenn das Haus Glasfenster hätte. Zerbrochene und übereinander gestapelte Mikados sind Holzhaufen. Zäune am Haus kann man ebenfalls mit Mikados nachbauen. Aus den Resten des Lebkuchens kann man zB Tannen ausstechen, die mit grünem Zuckerguss eine prima Deko abgeben (auch hier die Eiszapfen nicht vergessen).
  • Ich denke dass es sich bei dem Teig nicht um Lebkuchen, sondern um Honigkuchen handelt ... just for the record ;o)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!