Blogroll

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Scharf, schärfer, Jalapenos

Der Liebste steht total auf eingelegte Jalapenos ... ob auf Burger, in Nachosauce, im Salat oder einfach nur so zum Naschen. Und immer wieder bin ich entsetzt WIE teuer so ein kleines Gläschen ist!

Also zog im Januar ein Mini-Gewächshaus samt Jalapenosamen bei uns ein. Auf der Fensterbank keimten immerhin 50% der ausgesähten Samen und so konnte ich sogar eine Pflanze verschenken. Nach ein bissel Hege und Pflege können wir nun prächtige Jalapenos ernten ... und einlegen ;o)

Eingelegte Jalapenos


Zutaten für 3 Gläser:
~ 400 g Jalapenos
500 ml Essig
500 ml Wasser
1 EL Salz
1 EL Zucker
1 TL Senfsaat
Einmachgläser


Nachdem man die Jalapenos vorsichtig mit einer Schere geerntet hat, wäscht man sie in einem Sieb und trocknet sie gründlich ab. Zuerst schneidet man die Stielansätze ab, dann werden die Jalapenos in Scheibchen geschnitten. Aus eigener (schmerzhafter) Erfahrung: Bitte Handschuhe benutzen!!! Soll es nicht ganz so scharf werden kann man jetzt die Kerne entfernen. Diese Scheibchen stapelt man nun in den sterilisierten Einmachgläsern.

Die Einmachgläser sterilisiere ich, in dem ich die gespülten Gläser und Deckel mit kochend heißem Wasser bedecke und sie so ca. 5 bis 10 Minuten ziehen lasse. Auf einem Küchentuch leicht abgetropft, aber noch heiß sind sie einsatzbereit. Die Deckel fische ich erst kurz vor dem Verschließen der Gläser aus dem heißen Wasser.

Aus den restlichen Zutaten kocht man einen Sud, den man vor dem Befüllen der Gläser sprudelnd aufkochen lässt. Die Einmachgläser befülle ich durch einen Trichter bis oben hin und wische zur Vorsicht nochmals den Rand ab. Bitte darauf achten, dass die Senfsaat gut auf die Gläser aufgeteilt ist. Nun die heißen Deckel fix draufgeschraubt (Topflappen schützt vor heißen Gläsern), gut festgezurrt auf den Kopf gestellt. Mit einem Küchenhandtuch bedeckt lässt man sie langsam abkühlen.

Nun müssen die Jalapenogläser noch 3-4 Wochen durchziehen. Zur Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen, aber solange der Sud noch klar ist sollten sie noch genießbar sein. Ich werde berichten!


Anmerkung:
  • Was habe ich über den Anbau von Jalapenos/Chilis gelernt: #1 FRÜH anfangen wenn man ohne LEDs arbeiten will/muss! Januar war ne gute Zeit #2 Sie fühlen sich (obwohl im Topf) wohler wenn sie auf Erde stehen als auf warmen Steinplatten #3 Luftig müssen sie stehen, dann gehts ihnen gut #4 Erde nicht zu sehr austrocknen lassen, sonst werfen sie die Blüten ab und was noch wichtiger ist: #5 alle zwei Wochen mit Tomatendünger füttern, sonst sind die Blüten/Früchte auch futsch.
  • Ich glaube schon, dass die eingelegten Jalapenos günstiger sind als die Gekauften, denn auf 4€ pro Glas komm ich trotz Wasser- und Ernergiekosten nicht. Und sie sind homemade ... was gibts Besseres? Dem Liebsten schmecken sie jedenfalls besser, da sie nicht so süß und noch knackig sind.
  • Thema Schärfe: Ich empfehle die Scheibchen nicht so dick zu schneiden (wie ich es getan habe), denn unsere sind doch schon sehr scharf.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!