Blogroll

Dienstag, 3. September 2013

Apfelkuchen 'Der Herbst ist da'

Da sind sie also ... die ersten kalten Tage dieses Herbstes. Obwohl es Ende der Woche wieder sommerlich werden soll, musste man doch die Socken auspacken und sich in die Decke auf der Couch hüllen, weils doch etwas schidderich abends wurde. Und was passt da besser als ein lauwarmer Apfelkuchen mit Äpfeln aus dem heimischen Garten?

Richtig: Nix! ;o) Dann mal los ...

Apfelkuchen 'Der Herbst ist da'

Apfelkuchen 'Der Herbst ist da'

Zutaten für eine 20er Form:
90 g Butter
93 g Zucker (20 g Vanillezucker+73 g Zucker oder 90g Zucker+3g Vanillinzucker)
2 Eier
130 g Mehl
6 g Backpulver
2 große Äpfel
20 g geh. Nüsse (Mandeln/Haselnüsse)

Apfelkuchen 'Der Herbst ist da'

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in ca. 1 x 1 cm große Stücke schneiden. Nun rührt man alle Zutaten der Reihe nach zu einem cremigen Teig und hebt zum Schluss die Apfelstückchen und die Nüsse unter. Den Teig gibt man nun in eine gefettete Springform (Tipp: Backpapier auf den Boden) und backt den Kuchen im vorgeheizten Backofen (180°C) ca. 35 bis 40 Minuten. Ist der Kuchen gar (Stäbchenprobe) und gut gebräunt, lässt man ihn auskühlen und bestäubt ihn dann vor dem Servieren mit Puderzucker. Dazu passt hervorragend Vanillesahne.

Äpfel im Eimer - James Grieve

Anmerkung:
  • Tja, die Wahl der Äpfel ... nach diversen Versuchen bin ich dann doch wieder bei den Äpfeln aus dem elterlichen Garten gelandet. James Grieve soll es sein, sagte mein Opa. Und ist mMn der beste Apfel für Apfelkuchen, Apfelpfannkuchen und natürlich auch als Tafelapfel zum Sofortverzehr. Da der Baum dieses Jahr wie blöd trägt, tummeln sich im Vorratskeller meiner Eltern mittlerweile auch Apfelmus, Apfelspalten, Apfelsaft und natürlich auch Apfelgelee aus diesen Äpfeln. Ihr seht, sehr vielseitig der James Grieve.
  • Sollte man diesen Apfel nicht finden (bin in der neuen Heimat auch noch auf der Suche) kann man auch Boskoop, Jonagold oder Elstar nehmen. Braeburn, Cox Orange oder Jonagored gehen auch.
  • Achso, die Vanillesahne: Zu einem Becher Sahne gebe ich 10 - 15 g Vanillezucker und das Mark einer halben Vanilleschote. Wenn das Projekt 'Vanilleschote mahlen' erfolgreich abgeschlossen ist würde ich dieses Pulver in die Sahne geben.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!