Blogroll

Sonntag, 14. April 2013

Ofen-Paella

So, jetzt ist Sommer! 

Ernsthaft jetzt ... die Winterküche ist eingemottet, der dicke Schal hat ausgedient und die Pflanzen können sich endlich auf Teresien sonnen. Und passend zu der beginnenden Freiluft-Saison gabs heut leckere Paella. Beim Essen brachte die überraschend warme Aprilsonne ein Gefühl von Sommer, Spanien und Urlaub :o)

Ofen-Paella



Zutaten für ca. 4 Personen:
450 ml Hühnerbrühe
1 Schuss Weißwein
2 Hähnchenbollen
1 halbe Zwiebel
1 Knoblauchzehe
~ 100 g Chorizo
1/2 rote Spitzpaprika
~ 100 g Cocktailtomaten
1 kleinen Zweig Rosmarin
1/2 Döschen Safran
1 handvoll TK-Erbsen
200 g Reis (Paella/Milchreis)
rohe Garnelen nach Wunsch
1 Zitrone

Zuerst wärmt man die selbst gemachte Hühnerbrühe kurz auf und gibt den Schuss Weißwein und den Safran hinzu. Den Backofen heizt man jetzt auf 220°C (O/U) vor. Bei der Auswahl der Auflaufform sollte man bedenken, dass zum Einen der Reis beim Backen noch aufquillt und zum Anderen, dass der Reis während des Backens nicht trocken werden sollte. Mein Tipp: Der Reis sollte den Boden der Auflaufform komplett bedecken, aber grade soeben.

Nun kann man in aller Ruhe die Vorbereitungen treffen:
Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und die Chorizo in dicke Scheiben schneiden. Die Paprika wird geputzt und in grobe Stücke geschnitten und der Rosmarin fein gehackt. Die Cocktailtomaten kann man nach Wunsch häuten. Die Hähnchenbollen werden, nachdem sie am Gelenk getrennt wurden, mit Salz und Pfeffer eingerieben. Nachdem man den Reis abgewogen hat kann es losgehen.

In einer Pfanne lässt man etwas Olivenöl heiß werden und brät die Hähnchenteile von allen Seiten schön kross an. Danach nimmt man die Hänchenteile aus der Pfanne und brät die Paprika ebenfalls scharf an. Dann dreht man die Hitze runter und gibt die Chorizo hinzu - aber vorsicht, sie brennt schnell an. Ist die Chorizo leicht kross, gibt man Zwiebeln, Knoblauch, und Rosmarin in die Pfanne und dünstet sie glasig.

Jetzt kommen die Cocktailtomaten dazu und, wenn diese leicht geschmolzen sind, gibt man das Ganze zu dem Reis in die Auflaufform. Die Tomaten kann man aber auch ganz in die Paella geben, sollte sich aber nicht wundern, wenn sie während des Backens geräuschvoll platzen ;) Nun noch die Erbsen hinzu geben und die Paella mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Jetzt gibt man ca. die Hälfte der Hühnerbrühe hinzu und rührt alles einmal gut durch.

Die Hähnchenteile drückt man etwas in den Reis und gießt den Rest der Hühnerbrühe auf. Jetzt muss die Paella ca. 20 Minuten im Ofen backen. Dann legt man die Garnelen ebenfalls oben drauf und lässt die Paella weitere 8- 10 Minuten garen. Ist der Reis gar, schaltet man den Ofen aus und lässt die Paella noch 5 bis 10 Minuten ruhen. Serviert wird die Paella mit Zitronenachteln.

Anmerkungen:
  • Garnelen auf der Paella sind ne tolle Sache, wenn man denn Gescheite bekommt! Wir hatten absolut geschmacklose Mini-Garnelen ohne Panzer :o( Wenn wir nächstes Mal nicht die Richtigen bekommen lassen wir sie einfach weg -> keine Kompromisse!
  • Zur Auflaufform: Ich habe gelesen, dass der Reis nicht höher als vier Zentimeter stehen soll, damit die oberste Schicht nicht zu trocken wird. Dies sollte man bei der Auswahl der Auflaufform beachten.
  • Zum Thema Paellagewürz: Da es für alles mittlerweile die passende Gewürzmischung gibt, verwundert es auch nicht, dass es ein Paellagewürz gibt. Traurigerweise beinhalten die wenigsten Gewürzmischungen Safran. Obwohl ich bereit war mir eine Gewürzmischung zusammen zu rühren (natürlich mit Safran), habe ich mich für dieses einfache Rezept entschieden ... und es nicht bereut! ;o)
  • Inspiriert durch chefkoch.de
P.S.: Ein Oster-Rezept muss ich noch nachreichen, da mich Freitag ein mein Lieblings-Paketservice auf Trab gehalten hat und ich darüber total vergessen habe den letzten Post fertig zu machen ... kommt ... bald ... bestimmt! :o)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!