Blogroll

Mittwoch, 27. März 2013

Dolmades

Heute gibts mal wieder was aus der TapasAntipast-Mezé-Reihe :o)

Diesmal reisen wir nach Griechenland und bereiten Dolmades, oder auch gefüllte Weinblätter, zu. Da ich zwar ein orginal griechisches Rezept für warme Dolmades mit Hackfleisch bekommen hatte, wir aber Vegetarier-Besuch erwarteten, wurden die Dolmades etwas modifiziert. Die vegetarischen Dolmades habe ich im Griechenlandurlaub gerne mit jeder Menge Zaziki verspeist ... lecker! 

Leider muss ich gestehen, dass die Dolmades nicht ganz so lecker waren. Was aber auf keinen Fall an der Füllung oder der Zubereitungsart lag, sondern an den ungenießbaren, ledrigen und bitteren Weinblättern. So haben wir die Füllung einfach von den Weinblättern befreit und solo gegessen, denn die war wirklich sehr lecker! Wenn mir jemand also eine Weinblätter-Marke nennen kann, bei denen man nicht sofort einen Brechreiz (sorry) bekommt ... immer her damit!

Dolmades, vegetarisch


Zutaten:
380 g Milchreis
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
550 ml Gemüsebrühe
frische Minze
frischer Dill
frische glatte Petersilie
Salz
Pfeffer
Weinblätter
Saft einer Zitrone
Olivenöl
ein großer Topf

Zu Beginn legt man die Weinblätter lauwarmes Wasser ein, damit sie vom Sud befreit werden und sich leichter entfusseln lassen.

Der Milchreis wird zuerst in einem Sieb gründlich gewaschen. Die Zwiebel und den Knobi würfelt man fein und dünstet sie in Olivenöl an. Jetzt gibt man den gewaschenen Reis dazu und lässt ihn unter Rühren (wie beim Risotto) ebenfalls etwas andünsten. Das Ganze löscht man nun mit der Gemüsebrühe ab und lässt sie einkochen. Nach ca. 10 bis 15 Minuten sollte die Gemüsebrühe in den Reis gezogen sein. Dann nimmt man die Topf von der Flamme, würzt den Reis mit Salz und Pfeffer und lässt ihn abkühlen. 

In dieser Zeit kann man die Kräuter kleinhacken. Ich habe ungefähr gleichviel Petersilie und Dill genommen, also jeweils eine große Hand voll, von der Minze allerdings nur halb soviel. Ist der Reis halbwegs abgekühlt hebt man die Kräuter unter und schmeckt nach Gefühl nochmals mit Salz und Pfeffer ab.

Für die Dolmades sucht man sich nun möglichst ganze Blätter aus, legt sie vor sich hin, gibt 1 EL Füllung darauf und rollt sie zusammen. Mit den beschädigten Blättern wird der Boden des großen Topfes ausgelegt, damit die Dolmades beim Kochen nicht anhängen. Die fertigen Dolmades legt man jetzt sehr eng aneinander auf das Bett aus Weinblättern, damit sie sich beim Kochen nicht wieder aufwickeln. Zum Schluss gibt man den Zitronensaft und einen Schuss Olivenöl zu den Dolmades und gießt alles mit warmen Wasser auf, so dass die Dolmades leicht mit Wasser bedeckt sind. Jetzt beschwert man die Dolmades mit einem Teller und kocht sie bei mittlerer Hitze ca. 45 Minuten (ehr weniger). 

Abgekühlt und mit Zaziki serviert sind sie ein Teil unserer TapasAntipastiMezé-Tafel.

Anmerkung:
  • Das griechische Rezept (mit Hack, Reis und einem Zitronendressing) ist, dadurch dass es warm gegessen wird, wohl ehr was fürs Mittag- oder Abendessen, aber hört sich so lecker an dass ich das definitv mal ausprobieren muss ... man kann also gespannt sein!
  • Für die Orginal-Dolmades nimmt man eine bestimmte Sorte Minze, heißt im Deutschen wohl Dionysos-Minze und ist weniger minzig als die hiesige. Da ich erst im Sommer ein Pflänzchen adoptieren kann (welches hoffentlich diesen plöden Schnee-Frühling überstanden hat) kann ich da noch nix zu sagen. Bei diesem Rezept hab ich jedenfalls normale Minze genommen.

1 Kommentar

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!