Blogroll

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Kaiserschmarrn

Ich habe eine neue Liebe ... eine astreine Kochbuch-Romanze!

Seit die Winterküche bei uns eingezogen ist, kann ich dieses Kochbuch nicht mehr aus der Hand legen und so ist es auch nicht verwunderlich, dass dieses Buch das heimliche 'Kochbuch des Monats Oktober' geworden ist. Denn aus der Winterküche (wenn auch etwas verändert) stammen ebenfalls der Birnen-Cranberry-Crumble und der Linsensuppeneintopf ... hättet ihr nicht gedacht, oder? Jedesmal wenn ich denke 'Man könnte ja mal ...' finde ich das passende Rezept in diesem Kochbuch, so auch das Rezept für den Kaiserschmarrn. Supi-Lecker und richtig schön fluffig!

Kaiserschmarrn


Zutaten:
2 Eier
65 g Mehl (heute 550er)
125 ml Milch
1 Prise Salz
1 EL Zucker
2 EL Butter
1- 2 EL Sultaninen (nach Gusto in Rum eingelegt)
Puderzucker

Die Eier trennen. Aus dem Mehl, der Milch und den Eigelben einen glatten Teig rühren und dieser ca. 30 Minuten stehen lassen, damit das Mehl quellen kann. Dann schlägt man das Eiweiß mit einer Prise Salz steif und lässt währenddessen den Zucker einrieseln. Kann man den Behälter auf den Kopf stellen und nichts läuft heraus, ist die Eimasse steif genug. Diese hebt man nun vorsichtig aber gründlich unter den Teig.

In einer großen beschichteten Pfanne lässt man 1 EL Butter bei mittlerer Hitze schmelzen und gibt den Teig darauf. Die Sultaninen verteilt man auf dem noch flüssigen Teig. Vorsichtig brät man den Kaiserschmarrn bis er von der Unterseite goldbraun ist. Jetzt lässt man den Schmarrn auf einen Teller gleiten um ihn dann mit der anderen Seite in die Pfanne zu kippen. Auch diese Seite lässt man nun goldbraun werden, bevor man den Kaiserschmarrn mit zwei Gabeln in mundgerechte Stücke zupft. Jetzt gibt man ca. 1 EL Puderzucker über den Schmarrn und 1 EL Butter in die Pfanne und lässt unter Rühren den Schmarrn leicht karamelisieren. Angerichtet wird der Kaiserschmarrn mit etwas Puderzucker bestreut.

Anmerkung:
Es gibt Unmengen an Wendetechniken, die oben beschriebene hat sich nach Versagen der Pfannkuchen-Wendetechnik am schnellsten realisieren lassen. Probierts aus, welche für euch am Besten funktioniert.
In Österreich reicht man klassisch Zwetschgenröster zum Kaiserschmarrn, wurde aber von mir, mangels Masse durch ein großes Glas Milch ersetzt ;o)

P.S.: Die Sommerküche von GU schielt schon ganz neidisch auf die Winterküche, wohl wissend dass ihre Zeit noch kommt ;o)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!