Blogroll

Freitag, 21. September 2012

Urlaubserinnerung #5 - Getafelt

Während der Woche in der Weinregion haben wir auch vorzüglich gespiesen. Neben dem leckeren Essen im Hotel haben wir auch einige Restaurants besucht und die TOP 3 dieser kulinarischen Ausflüge möchte ich euch heute vorstellen.

- TOP 3 - 


Hier kehrten wir auf unserer Moseltour ein, um eine kleine Mittagsmahlzeit ein zu nehmen. Leider bekamen wir auf der Terrasse keinen Platz mehr, was sich bei den hochsommerlichen Temperaturen als Glücksfall erwies. Auf Anraten meines Vaters bestellten wir uns den klassischen Flammkuchen und den Spundekäs und wurden nicht enttäuscht. Der Flammkuchen kommt auf einem (wie wir denken) Quark-Öl-Teig daher und ist schön knusprig. Der Spundekäs mit den Brotchips war super-lecker und hat es locker auf die Nachkoch-Liste für zuhause geschafft.



- TOP 2
Hotel am Hafen in Cochem



Nachdem der erste Besuch in einem Fischrestaurant der totale Reinfall war, folgten wir der Empfehlung meiner Mutter, die von dem Fisch im 'Hotel am Hafen' nur so schwärmte. So nahmen wir auf der Terrasse mit Moselblick platz. Bestellt wurden Trilogie vom Edelfisch und Matjestopf mit Bratkartoffeln. Außer der sengenden Sonne (blödes Hoch im September), waren wir schwer begeistert. Manchmal denke ich, dass wir echt einen Rentnergeschmack haben, denn dieser stinknormale Fisch mundete uns hervorragend, während die ambitionierten Gerichte in dem Reinfall-Restaurant nix für uns waren. Die Trilogie aus Edelfischen war sehr zart mit einer vorzüglichen Soße. Der Matjestopf war keine Fertigpampe, sondern selbstgemacht und sehr lecker! Definitiv eine Empfehlung!

 


- TOP 1
Schmausemühle im Baybachtal


Nach einem heißen Tag am Rhein führte uns der Weg in das Baybachtal bei Gondershausen. Hier findet man neben himmlischer Ruhe (kein Handynetz), fast unberührter Natur und wohltuender Kühle, die Schmausemühle. Übrigens auch wieder eine Empfehlung meiner Eltern.


Nach langem Überlegen bestellten wir uns dann den Schinkenbraten aus dem Steinbackofen und die Kräuterforelle mit Thymianbutter. Der saisonale Blattsalat war so einfach wie lecker, den hätte ich kiloweise essen können. Zu der Hauptspeise verweise ich einfach auf die folgenden Bilder .... und ja, es hat genauso gut geschmeckt wie es aussieht! Schade, dass dieses Paradies nicht um die Ecke liegt :o(



0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!