Blogroll

Montag, 17. September 2012

Urlaubserinnerung #1 - Spundekäs

Einigen mag aufgefallen sein, dass es hier in letzter Zeit etwas ruhiger gewesen ist. Der Grund: ENDLICH SOMMERURLAUB! Dieses Jahr gings zwar in den Süden, aber nicht den Süden an den man meist im Zusammenhang mit Sommerurlaub denkt ;o) Dieses Jahr gings an die Mosel: sonnige 30 Grad, Riesling in tausend Variationen, Weinberge wohin man blickt ... es gab viel zu sehen und zu verköstigen. Freut euch schon mal auf eine Woche, die sich um die Mosel und ihre Umgebung dreht!

Ein Urlaubsmitbringsel und perfekter Begleiter für den mitgebrachten Riesling ist der Spundekäs. Diesen haben wir in vielen Variationen und mit vielen Beilagen genossen und haben beschlossen, dass unser Favorit der einfache Spundekäs mit würzigen Brotchips ist. Dazu gehört natürlich ein schöner, kalter Mosel-Riesling :o)

Spundekäs mit Brotchips


Spundekäs mit Brotchips


Spundekäs

200 g Quark (40%)
300 g Frischkäse
Salz
Pfeffer

Schnittlauch
Paprikapulver (edelsüß und rosenscharf)
1 kleine Zwiebel

Den Quark und Frischkäse mit der Hand zu einer glatten Masse verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spundekäs mind. einen halben Tag ziehen lassen. Zum Anrichten den Spundekäs zu Nocken formen und einzeln mit Schnittlauch, Paprikapulver-Mischung und sehr dünn geschnittenen Zwiebeln dekorieren.

Anmerkung:
Von Vorteil ist es, wenn man guten Quark nimmt. Dieser macht das Ganze schön geschmeidig und sticht nicht so sehr hervor. Die Menge ergibt eine gute Portion für ein Abendessen für Zwei. Perfekt für die letzten Spätsommerabende.

Brotchips

1/2 Baguette (altbacken)
100 g Butter
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Salz
1/2 TL Zucker 
etwas Pfeffer
diverse Gewürze

Das altbackene Baguette mit der Maschine in dünne Scheiben schneiden. Die Butter langsam im Wasserbad schmelzen und mit einer gepressten Knoblauchzehe, Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Desweiteren kann man Gewürze nach Wahl hinzufügen, diese waren heute: 1 TL Paprika (scharf), 1/4 TL Oregano, 1/4 TL Majoran, 1/4 TL Knoblauchpulver, frischer Schnittlauch.

Die Brotscheiben werden nun mit einem Pinsel mit der Buttermischung bestrichen, wobei man darauf achten sollte, dass man auch etwas von 'dem Dicken' auf das Brot bringt, also nicht nur die dünne Butter. Die gebutterten Brotscheiben legt man nun auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und backt die Brotscheiben im vorgeheizten Backofen (170°C) ca. 10 Minuten. Wenn die Brotchips anfangen braun zu werden sind sie fertig. Die Brotchips schmecken lauwarm und kalt.

Anmerkung:

  • Das Baguette sollte dicht gebacken sein, damit es sich leichter Scheiben schneiden lässt. Ich finde außerdem, dass dicht gebackenes Baguette (und auch Brot) ein schöneres Ergebnis liefern, also so vom Mundgefühl ;o)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!