Blogroll

Mittwoch, 6. Juni 2012

Paprika-Quark

Früher, als Kind, gabs bei uns häufiger Pellkartoffeln mit Kräuterquark. Geliebt habe ich es nie, denn irgendwie fand ichs öde. Heute bin ich groß und kann die mir ehemals so verhassten (naja, so schlimm wars nu auch nicht) Gerichte so abändern, dass ich sie sehr gerne esse. 

So ist auch aus dem öden Kräuterquark ein leckerer Paprika-Quark entstanden, der durch die Messerspitze Curry eine tolle, frische Note bekommt. Den Tipp mit dem Curry habe ich von Schwiegermuttern bekommen und mittlerweile nimmt meine Mutter auch die 'Geheimzutat' für ihre Quarks. Mein Vater weiß bis heute nicht warum seitdem der Quark so schön frisch schmeckt ;o)

Pellkartoffeln mit Paprikaquark


Zutaten:
Pellkartoffeln
Joghurt (10%)
1 rote Paprika
1/4 Schlangengurke
1 kleine Knoblauchzehe
1 EL geh. Petersilie
Salz
Pfeffer
1 Msp. Curry

Die Paprika sehr klein schnibbeln. Die Gurke schälen und von den Kernen befreien, ebenfalls in sehr kleine Stücke schneiden. Knoblauch sehr fein hacken. Das Gemüse, den Knoblauch und die Petersilie mit dem Joghurt mischen und mit Salz, Pfeffer und der Messerspitze Curry abschmecken. Einige Stunden ziehen lassen. Quark mit den Pellkartoffeln servieren.

Anmerkung: 
  • Meist reichen wir zu dem Quark noch schönen, geräucherten Schinken
  • Den Quark kann man ebenfalls wie das Zaziki mit Essig und Öl abschmecken.
  • Abrunden kann man das Ganze mit etwas Kresse (haben wir diesmal leider nicht bekommen)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!