Blogroll

Mittwoch, 20. Juni 2012

Neuigkeiten aus dem Testlabor

Im Sommer, zum gegrillten Nacken, esse ich sehr gerne die Curry-Sauce eines namhaften Herstellers. Da auch hier, neben der Flasche, die Rezeptur im letzten Jahr verändert wurde musste ein Nachbau her. Die Grundlage sollte Mayonnaise sein, die aber aufgrund der rohen Eier ehr schwierig zu lagern ist (so oft esse ich die Sauce dann nämlich auch nicht). Da kam mir das Mayonnaise-Rezept ohne Eier sehr gelegen. 

Heute wurde nun der Prototyp zusammengerührt, der sicherlich noch einige Nachbesserungen benötigt. Vorallem in Sachen Fruchtigkeit muss noch einiges getan werden. Dieses Mal hatte ich nur Ananasmus zur Hand, nächstes Mal werde ich noch Banane oder Mango mit hinein geben. Aber als Grillsauce schmeckt sie schonmal sehr gut :o)

Prototyp: Curry-Sauce


Zutaten:
50 ml Milch
150 ml Rapsöl
1/2 TL Senf

2 TL Salz
4 TL Curry-Gewürzmischung (mild)
1/2 TL Zwiebelpulver
1 Msp. Cayenne
1 1/2 TL brauner Zucker
2 TL weißer Balsamico
2 EL Ananasmus
2 TL Zitronensaft
2 TL Zucker
1 TL schwarzer Pfeffer

Die Milch und das Öl mit dem Senf in eine hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einer festen Mayonnaise verarbeiten. Danach die restlichen Zutaten unterrühren und durchziehen lassen.

Ananasmus:
Ananasstückchen (natursüß) und etwas Ananassaft aufkochen lassen und mit einem Pürierstab zu einem Mus verabeiten. Nochmal etwas aufkochen und dann abkühlen lassen.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!