Blogroll

Donnerstag, 28. Juni 2012

Bihunsuppe

Jetzt aber wirklich ;o)

Seit einiger Zeit kaufen wir unsere Hähnchen im Ganzen. Nach dem Zerlegen bleibt immer die Karkasse mit reichlich Fleisch über, aus der wir gerne ein leckeres Süppchen kochen. Nun ist ja (eigentlich) Sommer und unser Appetit auf wärmende Hühnersuppe ist nicht ganz so groß.

Was also mit den Resten machen? Da fiel mir doch das tolle Bihunsuppen-Rezept aus dem Kuriositätenladen ein. Und da Herr Herzchen Bihunsuppe liebt, habe ich die Suppe einfach ausprobiert, inklusive einiger Änderungen, da wir nicht alle Zutaten so bekommen haben wie wir wollten.

Bihunsuppe


Bihunsuppe


Zutaten:
für 3 Portionen

Für die Brühe:
1 Hähnchenkarkasse
1 Chili
3 EL Sojasauce

Für die Suppe:
2 Tomaten
2 Frühlingszwiebeln
1 Spitzpaprika
1 Möhre
100g Glasnudeln
1 TL Knoblauch-Ingwer-Paste
1/2 TL Sambal Oelek
1 Dose Mungobohnenkeimlinge (frische waren aus)
Sesamöl (geröstet)
Rapsöl
evtl. Ketjap Manis

Vorbereitung: Die Karkasse mit den angegebenen Zutaten und ca. 2 Litern Wasser kochen. Wenn das Fleisch fast vom Knochen fällt ist die Brühe fertig. Die Brühe auffangen und das Fleisch von den Knochen lösen und beiseite stellen.

Die Tomaten (am Besten welche mit viel Geschmack), häuten und grob in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel schräg in feine Ringe schneiden. Spitzpaprika ebenfalls klein schneiden. Die Möhre mit dem Sparschäler in Scheiben schneiden und diese Scheiben dann in feine Streifen verwandeln. In der ganzen Zeit können die Glasnudeln in kaltem Wasser einweichen (10 Minuten) und danach abseihen und mit der Schere auf die gewünschte Länge schneiden.

Nachdem nun die Vorbereitungen abgeschlossen sind kann man die Suppe zubereiten. Zuerst das Sesamöl mit etwas Rapsöl in einem Wok heiß werden lassen und die Möhren darin kräftig anschwitzen. Danach die Frühlingszwiebeln und Paprika zufügen und unter Rühren ebenfalls anbraten. Jetzt die Knoblauch-Ingwer-Paste und das Sambal Oelek mit in die Pfanne geben und gut untermischen und etwas schmurgeln lassen.

Nun werden die Tomaten in den Wok gegeben und etwas einreduziert. Danach kommen die Mungobohnenkeimlinge und die Brühe in den Wok. Die Suppe einmal aufkochen lassen und dann das Fleisch und die Nudeln hinzufügen. Das Ganze muss jetzt ca. 10 bis 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln und vor dem Servieren mit Sojasauce, Sesamöl und Salz abgeschmeckt werden. Ich habe noch einen Esslöffel Ketjap Manis untergerührt.

Zum Würzen bei Tisch habe ich Sesamöl, Sojasauce und Sambal Oelek bereitgestellt.

Anmerkung:

  • Die Suppe war schon super, beim nächsten Mal gönnen wir uns dann aber wirklich frische Mungobohnensprossen und Mirin.
  • P.S.: Ja ... die Tischdecke nervt auch mich langsam, morgen kommt se dann auch endlich inne Wäsche ;o)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!