Blogroll

Freitag, 24. Februar 2012

Phillipinische Röllchen

Wie schon im Beitrag über die marokanische Pastete erwähnt, durfte für unsere Mädels-Fernsehabende die Verpflegung nicht fehlen. Nur Thunfisch-Döner ist ja auch öde. Da kam unsere Freundin mit den phillipinischen Wurzeln ins Spiel, die die weltbesten Röllchen zubereiten kann. Nachmachen und genießen ;o)

Phillipinische Röllchen


Phillipinische Röllchen

Zutaten:
20 g Rosinen
2 kleine Möhren
2 EL gehackte Sellerieknolle
3 kleine Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
1/2 Bund Petersilie
500g Mett
10 EL Haferflocken
6 EL gutes Sesamöl
6 EL Sojasauce
Pfeffer und Salz
Teigplatten für Frühlingsrollen (WanTan geht zur Not auch)

Die Rosinen in warmen Wasser einweichen lassen. Möhren, Sellerie, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie und die Rosinen im Zerkleinerer klein Häckseln. Die restlichen Zutaten mit dem Gemüse vermengen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.. Die Füllung lasse ich gerne noch 1 Stunde im Kühlschrank ziehen, so entsteht eine bessere Bindung. Jetzt gibt man die Füllung auf die Teigplatten (ca. 1,5 cm Durchmesser) und formt die Röllchen nach Gusto.

Mein Gusto sieht wie folgt aus:

Anleitung zum Rollen - Frühlingsrollen

  1.  Teigplatte rautenförmig hinlegen, die anderen werden mit einem feuchten Küchenkrepp abgedeckt
  2.  ca. 25g der Füllung auf die Teigplatte auf die untere Hälfte geben
  3.  Nun schlage ich die beiden Seiten ein und streiche alle Ränder mit nassen Händen ein
  4.  Jetzt wird das untere Ende hochgeklappt und ebenfalls mit nassen Händen fest gestrichen
  5.  Zum Schluss wird das Röllchen (wie der Name schon sagt) fest von unten her aufgerollt und das Ende auch wieder mit Wasser angeklebt
Entweder goldgelb fritieren oder in der Pfanne mit reichlich Öl knusprig braten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit Frühlingsrollensauce kalt oder warm servieren.

Phillipinische Röllchen

Anmerkung:
  • Ich bevorzuge die Zubereitung in der Pfanne, mit soviel Öl, dass die Röllchen bis zur Hälfte drin versinken. 
  • Am Besten schmecken sie lauwarm oder kalt, direkt nach dem Frittieren haben sie noch nicht den perfekten Geschmack entwickelt
  • Die Röllchen kann man auch auf Vorrat zubereiten und einfrieren, dann muss man das Plättchen abfriemeln nur einmal machen ;o)
  • Formen nach Gusto kann auch heißen (ich denke das geht aber nur mit WanTan-Teig richtig gut), dass man die Füllung in die Mitte gibt und die Teigplatte wie ein Dreieck zusammenfaltet. Auch hier werden die Ecken mit Wasser zusammengeklebt. 
  • Aus 400 g Mett krieg ich 20 bis 30 Röllchen.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

♥ Ein dickes Dankeschön für Eure Kommentare! ♥

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch! Es wäre es super, wenn Ihr nicht anonym kommentieren würdet, da ich aufgrund des hohen Spamaufkommens die anonymen Kommentare sofort lösche. Außerdem weiß ich dann wem ich da antworte :o)

Kommentare die Werbelinks (in welcher Form auch immer) enthalten werden von mir unverzüglich gelöscht oder erst gar nicht freigeschaltet!